Koblenz

Camperin missbraucht: Das Martyrium von Cochem wird greifbar

Nach seiner Aussage vor dem Landgericht in Koblenz bricht es aus dem Lebensgefährten des Opfers heraus: „Er hat alles kaputt gemacht. Unser ganzes Leben steht auf dem Kopf. Sie kann nicht arbeiten, ich kann fast nicht arbeiten.“ Mit „er“ meint der 36 Jahre alte Niederländer ausdrücklich den Matrosen (29) auf der Anklagebank. Dieser soll im September vergangenen Jahres die Lebensgefährtin des Niederländers in einer Toilettenanlage des Campingplatzes am Moselufer in Cochem-Cond überfallen, brutal verprügelt und sie zu sexuellen Handlungen genötigt haben.

David Ditzer Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net