Windhagen

Gasometer beeindruckt die Ausflügler

Der Verein Dorfgemeinschaft Stockhausen unternimmt eine Bustour nach Oberhausen.

Lesezeit: 1 Minute
img_20230924_120442
Foto: Henny Bung-Bruns

Der diesjährige Ausflug der Dorfgemeinschaft Stockhausen führte nach Oberhausen ins Gasometer, ein Industriedenkmal und Wahrzeichen der Region. Erbaut 1929 mit einer Höhe von 117,5 Metern und einem Durchmesser von 67,6 Metern, speicherte er zunächst Gichtgas, ein Abfallproduckt der umliegenden Hochöfen. Der Umbau und die Neueröffnung als Ausstellungshalle erfolgte 1994. Die gigantische Kathedrale der Industriekultur liefert einen einzigartigen Rahmen für Erlebnisse vielfältiger Art.

Im Parterre war eine Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“ zu sehen, eine Etage höher die Ausstellung „Wir leben auf Kosten der Natur“, mit dem Fußabdruck des Menschen – leinwandgroße Bilder mit Einblicken, wie wir uns das Paradies negativ einverleiben. In der dritten Etage wurde eine riesengroße Erdkugel im Liegen auf Stufen oder auf Sitzkissen bestaunt. Der sich drehende Globus zeigte Wasser- und Windströmungen, die Jahreszeiten, den Flugverkehr und Schiffsrouten. Mit dem Aufzug ging es in die zehnte Etage auf das Hochplateau mit einer spektakulären Aussicht. Das Ende der Bustour wurde mit Wurst im Brötchen und einem leckeren Getränk begangen. Man war sich einig, einen fantastisch erlebnisreichen Tag verbracht zu haben.

Pressemitteilung: Henny Bung-Bruns / Dorfgemeinschaft Stockhausen