40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Landesregierung contra Kreisverwaltungen: Ex-Agent Mauss braucht keine Waffen
  • Mainz/Cochem/SimmernLandesregierung contra Kreisverwaltungen: Ex-Agent Mauss braucht keine Waffen

    Der frühere Agent Mauss darf mehrere Waffen besitzen – auch viele Jahre nach dem Ende seiner geheimen Arbeit für die Bundesregierung. Die rheinland-pfälzische Landesregierung kann nicht verstehen, warum Mauss diese Genehmigungen noch hat.

    Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat die Ausstellung mehrerer Waffenscheine und Waffenbesitzkarten an den früheren Geheimagenten Werner Mauss kritisiert. In den Akten gebe es "keine tragfähige Begründung" dafür, dass Mauss eine halbautomatische ...

    Lesezeit für diesen Artikel (436 Wörter): 1 Minute, 53 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

    Geheimer als die Polizei erlaubt: Mauss ist seit 30 Jahren nicht gefährdet, sagt das BKAZweifelhafte Waffenscheine – Landrat Bröhr: „Ich bin nicht käuflich“Werner Mauss: Seine Tarnung wirft Fragen aufBraucht er noch Waffen – wie gefährdet ist Mauss noch?Mauss-Affäre: Neue Details zu Waffenbesitz

     

    Rheinland-Pfalz
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    8°C - 10°C
    Mittwoch

    9°C - 14°C
    Donnerstag

    5°C - 12°C
    Freitag

    2°C - 8°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!