Archivierter Artikel vom 17.01.2018, 21:52 Uhr
Plus
Berlin/Trier

Geheimer als die Polizei erlaubt: Mauss ist seit 30 Jahren nicht gefährdet, sagt das BKA

Der frühere Geheimagent Werner Mauss braucht nach Ansicht des Bundeskriminalamtes (BKA) schon seit drei Jahrzehnten keine BKA-Tarnidentitäten mehr. Die Zusammenarbeit habe 1987 geendet. Deshalb entfalle der Grund für Tarnidentitäten oder ein Zeugenschutzprogramm, sagte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums in Berlin. Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Corinna Rüffer (Trier) hatte das Ministerium danach gefragt.

+ 6 weitere Artikel zum Thema