Neuwied

„Vorlesen verbindet“ – Förderung der Lesekompetenz an der Robert-Krups-Schule in Irlich

Der bundesweite Vorlesetag, der unter dem Motto „Vorlesen verbindet“ stattfand, gab Anlass zu einer ganz besonderen Deutschstunde an der Robert-Krups-Schule: Mithilfe unserer iPads konnten sich die Schüler der Klasse 6a bei der Online Plattform zur Leseförderung „Antolin“ anmelden, dort Sachtexte in „Antolin Wissen“ aussuchen, sich diese gegenseitig vorlesen und am Ende ihr Verständnis bei einem passenden Quiz unter Beweis stellen.

Lesezeit: 1 Minute

Dieser gemeinschaftliche Lesevormittag ging in gemütlichem Rahmen in der Schülerbibliothek zu Ende. In Decken und Kissen gekuschelt, lauschte die Klasse ihren Lehrerinnen Frau Cossor und Frau Noll, die ihnen spannende Märchen von mutigen Mädchen, geschichtenerzählenden Jungen und verzauberten Welten mit Drachen und Zauberern vorlasen. Märchen bringen in ihrer Vielfalt die Menschen aus verschiedenen Kulturen und Zeiten zusammen – „Vorlesen verbindet“. Durch den Einsatz digitaler Arbeitsmittel und motivierenden Aufgabenstellungen fördern wir nachhaltig und zeitgemäß die Lesekompetenz unserer Schüler. Unser nächster Glanzpunkt der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen am 12. Dezember, wird schon mit Spannung erwartet. Weitere Einblicke in unser Schulkonzept erhalten Sie am 12. Dezember 2023 um 19 Uhr bei unserem Elterninformationsabend.

Wir danken der Deutschlehrerin Frau Gabriele Cossor und der Leiterin der Fachschaft Deutsch, Frau Christina Noll, für Ihr Engagement zur Umsetzung dieses Lese-Projektes und des Vorlesewettbewerbs.

Pressemitteilung von Claudia Kugler-Müller für Robert-Krups-Schule