Neuwied

Mitgliederzahlen der Rentnergemeinschaft Geländerverein sind leicht gestiegen

Wahlen und Jahresbericht bei der Hauptversammlung im Vereinsheim.

Lesezeit: 2 Minuten
20240205_154046 – 1
Der neue Vorstand mit (von links) Kassierer Hartmut Schäfer, Beisitzer Günter Hindenburg, Schriftführer Bernd Krause, 1. Vorsitzender Harald Haubrich, 2. Vorsitzender Uwe Schilling, Beisitzer Heinz Marcisch und Wolfgang Schneider.
Foto: Mike Marcisch

Kürzlich fand um 15 Uhr im Vereinsheim die Jahreshauptversammlung der Rentnergemeinschaft Geländerverein statt. Der erste Vorsitzende Harald Haubrich begrüßte 41 Mitglieder und erklärte, dass alle Mitglieder form- und fristgerecht eingeladen wurden. Da mehr als ein Drittel der Mitglieder anwesend war, konnte die Beschlussfähigkeit festgestellt werden. Die Kosten, für die anlässlich der Jahreshauptversammlung in der Rhein-Zeitung erschienenen Anzeige der im Jahr 2023 verstorbenen Mitglieder, wurde erneut vom Beerdigungsinstitut Walter Knod übernommen. Die Versammlung gedachte der im Jahr 2023 verstorbenen Mitglieder Dieter Hagemann, Elmar Neumann, Harald Schneider, Horst Flor und Richard Lang mit einer Minute des stillen Gedenkens. Schriftführer Bernd Krause verlas das Protokoll der vergangenen Jahreshauptversammlung, welches von der Versammlung genehmigt wurde.

Der erste Vorsitzende Harald Haubrich erklärte, die Mitgliederzahl sei leicht gestiegen: „Zur Zeit haben wir 69 Mitglieder und dies bei fünf Sterbefällen, drei Abmeldungen und sieben Neuaufnahmen“. Die angebotenen Veranstaltungen und die Treffen montags und donnerstag waren immer gut besucht. Schriftführer Bernd Krause verlas seinen Jahresberichtbericht, der von der Versammlung einstimmig genehmigt wurde. Der Kassierer Hartmut Schäfer trug seinen Kassenbericht vor, der von der Versammlung einstimmig genehmigt wurde. Die Kassenprüfer Konrad Klöckner und Klaus Runkel hatten die Kasse am 24. Januar geprüft und Klaus Runkel erklärte, alle Belege und das Kassenbuch hätten zur Kontrolle vorgelegen und seien geprüft worden, es hätte keine Beanstandungen ergeben. Die Kassenprüfer und Fredi Winter schlugen der Versammlung Entlastung des Vorstandes vor, dem entsprach die Versammlung.

Fredi Winter wurde als Versammlungsleiter vorgeschlagen und mit 40 Stimmen gewählt. Er dankte dem Vorstand für die geleistete Arbeit und bat um Vorschläge für das Amt des ersten Vorsitzenden. Zur Wiederwahl wurde Harald Haubrich vorgeschlagen und mit 40 Ja-Stimmen gewählt, er nahm das Amt an. Für das Amt des zweiten Vorsitzenden wurde Uwe Schilling vorgeschlagen und mit 40 Ja-Stimmen gewählt, er nahm das Amt an. Für das Amt des Schriftführers wurde Bernd Krause vorgeschlagen und mit 40 Ja-Stimmen gewählt und er nahm das Amt an. Als Kassierers wurde Hartmut Schäfer vorgeschlagen und mit 40 Ja-Stimmen, er nahm das Amt an. Als Beisitzer wurden Heinz Marcisch, Günter Hindenburg und Wolfgang Schneider vorgeschlagen und mit 38 Stimmen gewählt. Sie nahmen die Wahl und das Amt an. Die gewählten Vorstandsmitglieder wurden für zwei Jahre gewählt, jedes Mitglied hatte das Jahresprogramm in Kopie erhalten, welches Harald Haubrich erläuterte.

Pressemitteilung: Rentnergemeinschaft Geländerverein