Oberbieber

Frauenchor reist ins Atmühltal

Froh gestimmt und im Qutfit des Frauenchores Oberbieber starteten 30 Mitglieder und Freunde des Vereins am Fronleichnam zum viertägigen Vereinsausflug nach Beilngries ins Altmühltal.

Lesezeit: 1 Minute
photo-2023-06-11-18-55-05 – 1
Foto: B. Pfefferkorn

Bei einem Zwischenstopp in Rothenberg ob der Tauber hatten die Sängerinnen Gelegenheit, die Stadt, die für ihre mittelalterliche Architektur bekannt ist, kennenzulernen – den Marktplatz, das Kriminalmuseum und das alte Rathaus, wo seinerzeit Altbürgermeister Nusch einen Meistertrunk für den Tilly von Schweden gemischt haben soll, wodurch Rothenburg vor der Zerstörung gerettet worden sei.

Am zweiten Tag wurden die Teilnehmerinnen durch eine Reiseleiterin über die Sehenswürdigkeiten von Beilngries informiert, wie zum Beispiel die St. Walburga Kirche als Wahrzeichen der Stadt, die alte Stadtmauer, die noch teils erhalten ist, ebenso den Flurerturm aus dem 1500 Jahrhundert. Durch das Ottmaringertal und Besichtigung der Tatzlwurm-Brücke erreichte man schließlich Kelheim, von wo aus die Schifffahrt Donaudurchbruch zum Kloster Weltenburg stattfand. Am folgenden Tag gab es eine Fahrt nach Regensburg, der viertgrößten Stadt Bayerns, deren Altstadt seit 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.

Weitere Sehenswürdigkeiten erfuhren die Teilnehmerinnen bei einer Stadtrundfahrt mit der Stadtbahn. Voller Erlebnisse und in freudiger Stimmung ging es am Sonntag zurück in den Heimatort. Dem Vorstand war es wieder mal gelungen, erlebnisreiche und stimmungsvolle Tage miteinander zu verbringen.

Pressemitteilung: Frauenchor Oberbieber