Rheinbreitbach

Floriade und Giethoorn begeistern Gartenfreunde

Mit großartigen Eindrücken sind die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Rheinbreitbach von einem dreitägigen Ausflug nach Holland in die Heimat zurückgekehrt.

Lesezeit: 1 Minute
Das Foto zeigt die Rheinbreitbacher Gartenfreunde vor dem deutschen Pavillon auf der Floriade in Almere/Holland.
Das Foto zeigt die Rheinbreitbacher Gartenfreunde vor dem deutschen Pavillon auf der Floriade in Almere/Holland.
Foto: Rheinbreitbacher Gartenfreunde

Jeder Tag bot faszinierende Erlebnisse: Zunächst das malerische Wasserdorf Giethoorn, dann die Weltgartenausstellung „Floriade“ in Almere bei Amsterdam und schließlich die mittelalterliche Altstadt von Utrecht. In Giethoorn ging es auf eine bezaubernde Schifffahrt durch die Grachten des „Venedig der Niederlande“ und über den großen angrenzenden See, den die Torfstecher in vergangenen Jahrhunderten ausgehoben haben, wie der Kapitän erläuterte. Am Rande der Strecke begeisterten reetgedeckte Villen und prachtvolle Vorgärten die Besucher.

Am zweiten Tag stand die Floriade, Anlass für den Jahresausflug der Gartenfreunde in die Niederlande, auf dem Programm. Nicht nur farbenfrohe Blumenbeete gab es zu bewundern. An nachhaltig angelegten Gemüse- und Obstkulturen holten sich die Gartenfreunde Anregungen für die naturnahe Bewirtschaftung ihrer heimischen Anlagen. Die Vielfalt der Ausstellung, die sich über mehrere Inseln erstreckt, bewunderten die Teilnehmer aus der Vogelperspektive, die die Fahrt mit der Seilbahn bot. Der besondere Clou der Floriade ist, dass das Gelände nach der Gartenschau in eine grüne Stadt umgewandelt wird, in der vielerlei Wohnformen für große und kleinere Geldbeutel entstehen, erläuterte die Führerin.

Utrecht beeindruckte zum Abschluss mit der Altstadt, ihren Kanälen, ehrwürdigen Handelshäusern, dem Dom und dem historischen Universitätsgebäude. Bei der Heimkehr waren sich die Teilnehmer mit dem Vorsitzenden Norbert Buchbender einig: Es war ein großartiger Vereinsausflug, der viele bleibende Erinnerungen hinterlässt.

Pressemitteilung: Dr. Heinz Schmitz, OGV Rheinbreitbach

Archivierter Artikel vom 23.09.2022, 15:41 Uhr