Waldbreitbach

Bräpe Jonge ziehen erfolgreiche Jahresbilanz

Das Jahr 2022 war für die Bräpe Jonge bisher ein erfolgreiches Jahr. So konnte man nach den beiden pandemiegeprägten Jahren wieder voll durchstarten.

Lesezeit: 1 Minute
Foto: Bräpe Jonge

Angefangen hat das Jahr mit dem Radfahrtag „Wieder ins Tal“, wo der Verein seit einigen Jahren für das leibliche Wohl mit Waffeln, Steaks, Würstchen, Pommes und Getränken sorgt. Weiter ging es mit dem traditionellen Brunnenfest an Pfingsten, dass nach zweijähriger „Corona-Pause“ sehr gut angenommen wurde und ein voller Erfolg war. Hier wurde eine von Krippenbaumeister Stefan Girnstein angefertigte Krippe zu Gunsten der „Vor-Tour der Hoffnung“ an Viktor Schicker versteigert. Ebenfalls gab es an der Imbissbude „Hoffnungsburger“. Insgesamt konnte ein Scheck in Höhe von 1.315 Euro an die „Vor-Tour der Hoffnung“ übergeben werden.

Foto: Bräpe Jonge

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Bräpe Jonge stand ganz unter dem Zeichen der Neuwahl des Vorstandes. Stefan Girnstein wurde im Amt des Vorsitzenden bestätigt. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Jürgen Zimmermann gewählt und zum ersten Kassier Guido Eulenbach sowie zum zweiten Kassier Klaus Rams. Florian Fischer wurde im Amt des Schriftführers bestätigt und die beiden Beisitzer Rudi Fischer und Carsten Haakert komplettieren den Vorstand. Sehr erfreulich für den Verein war es, dass insgesamt 14 neue Mitglieder in den Verein aufgenommen werden konnten. Weitere ging es mit vielen Thekendiensten, die die Mitglieder der Bräpe Jonge auf der diesjährigen Kirmes übernahmen. Beispielsweise der Thekendienst beim Baumholen auf dem „Platz am alten Kreuz“.

Auf dem Waldbreitbach Weihnachtsmarkt wird der Verein dann noch am 3. und 4. sowie am 10. und 11. Dezember Reibekuchen verkaufen. Von dem Erlös wird ein Teil für das Projekt „neuer Adventskalender“ zur Verfügung gestellt.

Pressemitteilung: Bräpe Jonge

Archivierter Artikel vom 01.12.2022, 12:45 Uhr