Bad Honnef

Bethlehem zu Gast in Bad Honnef

Foto: Christina und Dieter Lüttke

Kürzlich präsentierte sich der 32-jährige Pianist Ramzi Shomali aus Bethlehem im Rahmen der Konzertreihe „Klassik zu Gast bei Coppeneur“ mit einem adventlichen Programm.

Lesezeit: 1 Minute

Endlich, nach zweimaliger Pandemie-bedingten Verschiebung, konnte das Konzert vor vollbesetzten Rängen stattfinden. Es mussten sogar weitere Stuhlreihen angestellt werden. Shomali, der in Vicenza, Italien, am Conservatory of Music studierte und derzeit an der Dar-al-Kalima University in Bethlehem unterrichtet, kann bereits auf ein reges Konzertleben mit Auftritten in den USA, Kanada, Italien und Frankreich zurückblicken. Der adventlich weihnachtliche Programmeinstieg erfolgte mit „Romanian Christmas Corals“ von Bela Bartok und „Vom Weihnachtsbaume“ von Franz Liszt. Im Anschluss hieran widmete sich Ramzi dem Genius Ludwig van Beethoven mit der Sonate „Quasi una Fantasia“ Op.27 No. 1. Technisch anspruchsvoll und interpretativ sicher meisterte er die Referenz an das rheinische Genie und nicht zuletzt auch an das rheinische Publikum. Nach der Pause brachte der Pianist aus Bethlehem nach Robert Schumann (Arabesque Op.18), Frederic Chopin „Meine Freuden“ und „Grande Valse Brillante“ Op.34 No. 1 und 2 auch Komponisten aus dem palästinensisch arabischen Kulturkreis wie zum Beispiel Rahbani, arr. Ramzi Shomali: Sanarjiou Yawman; Amin Nasser: „Oriental Waltz“ und Nasri Fernadi Dueri: „Recuerdos de Belen“ – Memories of Bethlehem – zu Gehör. Gerade die Klangwelt der Letztgenannten stieß beim Publikum auf musikalische Neugier und Interesse. So verwunderte es nicht, dass „Memories of Bethlehem“ als Zugabe vom Publikum erfreut aufgenommen wurde.

Foto: Christina und Dieter Lüttke

Mit langanhaltendem Applaus wurde der sympathische, talentierte Musiker verabschiedet. Er beendet damit seinen viertägigen Besuch in Bad Honnef. Es war sein erster Deutschlandbesuch, der ausschließlich für das Konzert im Rahmen der Konzertreihe „Klassik zu Gast bei Coppeneur“ stattfand. Zugleich symbolisierte das Konzert von Ramzi Shomali auch einen adventlichen Gruß von Bethlehem nach Bad Honnef.

Pressemitteilung: Christina und Dieter Lüttke