Neuwied

ADFC-Tour auf dem Drachenkopfweg

Am diesjährigen UNESCO Welterbetag veranstaltete der ADFC Neuwied in Zusammenarbeit mit dem Ideengeber des Drachenkopfweges Conrad Lunar eine geführte Radtour zu den Zeugnissen römischer Besiedlung und Militärarchitektur in Neuwied.

Lesezeit: 1 Minute

Insgesamt zwölf Radlerinnen und Radler waren dabei mit dem ADFC Neuwied auf dem Drachenkopfweg unterwegs. Während ADFC-TourGuide Reiner Geisen die Streckenführung auf dem Drachenkopfweg übernahm, erläuterte Conrad Lunar die rund ein Dutzend Stationen entlang des Limes und ging neben den historischen Aspekten der römischen Relikte auch auf die touristischen Chancen Neuwieds ein, die sich mit der Unesco Welterbestätte „Grenzen des Römischen Reichs – Obergermanisch-Raetischer Limes“ für Neuwied ergeben.

Bestes Wetter, genügend Pausen und ein gemütliches Tempo sorgten letztlich dafür, dass zum Schluss die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach etwa 42 Kilometern und gut fünf Stunden (Start war um 10 Uhr in Engers am Caesarbild) wohlbehalten, gut gelaunt und mit interessanten Einblicken am Ziel, dem spätrömischen Burgus in Engers ankamen.

Weitere Tourenangebote auf dem Drachenkopfweg, spätestens zum UNESCO-Welterbetag 2024 sind geplant.

Pressemitteilung: ADFC Neuwied