Koblenz

Team des Bopparder Blaulichttages spendet an das Ambulante Kinderhospiz in Koblenz

spendeblaulichttag - 1
Peter Link (Feuerwehr Boppard, von links), Jutta Jäckel-Schweikert (DRK), Andreas Wich-Glasen (Polizei Boppard), Dirk Griesel (Koblenzer Hospizverein e.V.), Markus Manfred Hubele (Polizei Boppard) und Andreas Carbach (DLRG). Foto: Polizeipräsidium Koblenz

Kürzlich besuchten Vertreter der Blaulichtfamilie Boppard das Kinderhospiz in Koblenz und spendeten Erlöse aus dem Bopparder Blaulichttag vergangenen Juli in Höhe von 700 EUR.

Lesezeit: 1 Minute

Polizeibär „Rudi“ übergab im Namen der gesamten Blaulichtfamilie einen entsprechenden Spendencheck. Hierbei handelt es sich um den Erlös, der von vielen freiwilligen Helfern beim Verkauf von Getränken und Kuchen anlässlich des Blaulichttages in Boppard erwirtschaftet werden konnte. Der Verkauf wurde sowohl von Mitgliedern der Blaulichtfamilie aus Boppard bzw. dem Rhein-Hunsrück Kreis, aber insbesondere auch deren Verwandten und Bekannten organisiert und durchgeführt. Aufgrund der hohen Anzahl an Besuchern konnte der am Ende erzielte Gewinn in Höhe von 700 EUR für einen guten Zweck übergeben werden.

Dirk Griesel vom Koblenzer Hospiz e.V. nahm die Spende in der Vorweihnachtszeit dankend entgegen und gab den Teilnehmenden einen Einblick in die Kinder- und Jugendhospizarbeit. Das ambulante Kinder- und Jugendhospiz bietet psychosoziale Unterstützung für Familien, in denen Kinder aufgrund einer unheilbaren Erkrankung oder Behinderung eine begrenzte Lebenserwartung haben.

Durch den Einsatz von hauptberuflich und ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden betroffenen Familien unter anderem regelmäßige Freizeitangebote, Entlastung im Alltag, qualifizierte Beratung bei Entscheidungsprozessen und vieles mehr geboten. Mit der Spende trägt die gesamte Blaulichtfamilie gerne einen Teil dazu bei.

Pressemitteilung: Polizeipräsidium Koblenz