Koblenz

Eisenguss, Wandern, Musik und Sekt

Zum 16. Wanderwochenende des Zonta-Clubs Koblenz Rhein-Mosel reisten etliche Frauen von weither an.

Lesezeit: 1 Minute
Foto: Zonta-Club

Ob in Bremen oder Zürich, das Interesse an der jährlichen Veranstaltung ist ungebrochen groß, zumal neben dem Wandern auf dem Traumpfad Sayn und dem lokalen Traumpfädchen ein reichhaltiges Kulturprogramm geboten wurde. Beim Besuch in der Sayner Hütte bestaunten die Zontians die außerordentliche Anlage, danach gab die Pianistin Liudmila Karmanova in der evangelischen Pfaffendorfer Kirche mit weiterer musikalischer Begleitung ein Benefizkonzert zugunsten der Ahrhilfe, für die von den Koblenzer Zonta- Clubs bereits ein sechsstelliger Betrag zusammen getragen wurde. Zum gelungenen Abschluss des Wochenendes lernten die Zontafrauen das ebenfalls nur von Frauen geführte Koblenzer Sektmuseum kennen. Neben einer kleinen Verkostung überraschten die Gastgeber die Wanderinnen mit einem ganz besonderen Leckerbissen. Die Schauspielerin und Sängerin vom Koblenzer Stadttheater Esther Hilsemer las Geschichten und Gedichte über die Rolle der Frau in verschiedenen Zeitaltern vor. Dass es dabei Einiges zum Schmunzeln gab, lag sicherlich nicht nur am Sekt, sondern vorrangig an der Empathie im Vortrag und der offensichtlichen oder auch versteckten Ironie der Texte, deren Inhalt zur heutigen Zeit in Relation gesetzt werden möchte.

Pressemitteilung: Zonta-Club Koblenz

Archivierter Artikel vom 30.09.2022, 11:22 Uhr