Koblenz

Bastianeser Sänger „entstaubten“ die Rhein-Mosel-Halle

„Live on stage“ brachte der MGV 1882 St. Sebastian frischen Schwung in ihren Auftritt.

Lesezeit: 2 Minuten

Helmut Wagner

Helmut Wagner

Helmut Wagner

Helmut Wagner

Helmut Wagner

Auch in diesem Jahr richtete das Amt für Jugend, Familie, Senioren und Soziales den traditionellen Liedernachmittag der Stadt Koblenz aus. Bereits seit 1980 gibt es diese musikalische Veranstaltung. Wie in den letzten Jahren war der musikalische Nachmittag ein voller Erfolg und begeisterte die Gäste. Herzlich begrüßt wurden die zahlreichen Besucher in der ausverkauften Rhein-Mosel-Halle von der Bürgermeisterin Frau Mohrs und Manfred Gniffke, der wie in den letzten Jahren mit erfrischendem Humor und Charme durch die Veranstaltung führte.

Zum Auftakt stellte das Heeresmusikkorps Koblenz mit etwa 50 Musikern unter der Leitung von Frau Oberstleutnant Alexandra Schütz-Knospe seine musikalische Bandbreite mit Evergreens wie „Berliner Luft“ und „Musik liegt in der Luft“, Melodien aus der Operette „im Weißen Rössl“, ein Volksliedermedley „Deutschland ist schön“, bei dem die Besucher aus voller Brust mitsingen konnten, unter Beweis. Auch der Chor des Stadttheaters ließ es sich nicht nehmen, sein Können hören zu lassen.

Fast den kompletten Hauptpart nach der Pause gestalteten die Sänger vom Männergesangverein MGV 1882 St. Sebastian mit bekannten Stücken wie „Echte Fründe“ oder „Die Rose“, „Butterfly“, „Nessaja aus Tabaluga“ „Du bes die Stadt“, „Lass die Sonne in dein Herz“. Dazu sang unser Tenor Walter Kohns zwei Solostücke: „Vor meinem Vaterhaus steht eine Linde“, und das bekannte englische „You raise me up“, was übersetzt so viel heißt wie „Du hebst mich hoch dass ich auf Bergen stehen kann. Du hebst mich hoch um auf stürmischen Meeren zu gehen. Ich bin stark wenn ich auf deinen Schultern bin. Du baust mich auf zu mehr als ich je sein kann“. Beifall umjubelt sein Auftritt und auch der Auftritt des MGV. Zum Abschluss dieser Veranstaltung sang der Männergesangverein MGV 1882 St. Sebastian gemeinsam mit Manfred Gniffke das Lied „Stammbaum“, bei dem das Publikum gerne mit einstimmte.

Wir hatten eine riesige Freude an diesem großen Auftritt, und die Freude übertrug sich auch auf die vielen Besucher dieses Nachmittags, die mit stehenden Ovationen unseren tollen Auftritt honorierten. Der musikalische Nachmittag endete mit dem „Schängellied“, bei dem noch einmal das großartige Publikum seine Stimmen erklingen lassen konnte. Es war bereits das zweite Mal, das man den MGV eingeladen hatte, nicht zuletzt ein Verdienst unseres Mitsängers und Teammanagers Rolf Schütz und unseres Vorsitzenden Herbert Schmidt. Wer nicht dabei war, hat etwas verpasst. Ein Auftritt, der noch lange im Gedächtnis bleibt.

Wer nun Lust bekommen hat, auch einmal mit uns zu singen: Wir proben jeden Mittwoch von 17.30 bis 19 Uhr mit unserem dynamischen Chorleiter Wolfgang Fink im Nebenraum der Mehrzweckhalle. Jeder Mann, egal welcher Nationalität, ist herzlich willkommen.

Pressemitteilung Bastianeser Sänger/MGV 1882 St. Sebastian