Diez

Abiturfeier am Sophie-Hedwig-Gymnasium: Schulabschluss unter besonderen Bedingungen

Kürzlich durften die Abiturienten des Sophie-Hedwig-Gymnasiums ihre Reifezeugnisse aus den Händen des Schulleiters Dr. Frank Schmidt entgegennehmen. Kurios und pragmatisch: Coronabedingt verlegte das Organisationsteam die Zeremonie auf den Schulhof des Gymnasiums. Dort wurden die 63 Schüler bei bestem Wetter im Rahmen einer würdigen und stilvollen Feier von der Schule verabschiedet.

Wegen der Corona-Bedingungen saßen die Abiturienten des Diezer Sophie-Hedwig-Gymnasiums mit Abstand zueinander auf dem Hof vor dem Schulgebäude. 18 von ihnen haben ein Einserabitur geschafft.
Wegen der Corona-Bedingungen saßen die Abiturienten des Diezer Sophie-Hedwig-Gymnasiums mit Abstand zueinander auf dem Hof vor dem Schulgebäude. 18 von ihnen haben ein Einserabitur geschafft.
Foto: privat

Mit einem Augenzwinkern merkte Dr. Schmidt zu Beginn an, dass die Feier unter freiem Himmel als beachtliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr zu werten sei, denn die Zeugnisse des Abiturjahrgangs 2020 mussten noch mit der Post verschickt werden. Die Abiturfeier sei ein Höhepunkt der Oberstufenzeit und vermittle als festlich-feierliches Ritual Halt und Orientierung. Der Jahrgang habe sein Abitur unter schwierigen aber fairen und realen Bedingungen geschafft – einen Corona-Bonus gab es nicht.

„Ihr habt euch ein breites Spektrum an Wissen und Fähigkeiten angeeignet, auf das ihr künftig zurückgreifen könnt“, so der Schulleiter. Als Beleg führte er exemplarisch an, dass die Schüler die Wirkungsweise von m-RNA-Wirkstoffen verstehen können. „Ihr habt nicht nur Freundschaften geschlossen, sondern euch vor allem auch selbst kennengelernt. Diese Erfahrungen und Einstellungen werden euch den nötigen inneren Halt und die Orientierung für den weiteren Lebensweg geben. Bleibt dem Sophie-Hedwig-Gymnasium verbunden und gestaltet eure Zukunft optimistisch. Dafür wünsche ich euch alles Gute“, so Dr. Schmidt.

In ihrer launigen Schülerrede spannten Hannes Claß und David Tritsch einen Bogen von den einst „nervig-hormongesteuerten Jugendlichen“ zu ihren inzwischen gereiften Mitschülern. Alle seien nun gut vorbereitet und können vorwärtsgewandt die anstehenden Aufgaben anpacken, so David Tritsch. Resümee von Hannes Claß: „Ich weiß nicht, wie's euch geht – aber für mich war die Schulzeit eine verdammt schöne Zeit.“ Dem ist nichts hinzuzufügen.

Mit einem Zitat des französischen Schriftstellers Antoine de Saint-Exupéry: „Man sieht nicht nur mit den Augen gut, sondern auch mit dem Herzen“, wünschte Französischlehrer Oliver Schumacher dem Jahrgang in einer humorvollen und empathischen Rede stets einen wachen Blick für das Richtige und eine nicht versiegende Neugier auf das Leben.

Am Ende der Feier wurden Gute-Wünsche-Heliumballons in den blauen Abendhimmel entlassen. Tolle Überraschung: Bereits am nächsten Morgen traf eine Nachricht aus der Region Prignitz in Brandenburg ein, wo einer der Ballons entdeckt wurde. Ein herzliches Dankeschön an die Familie aus Brandenburg, deren Fundstück nun auf der Homepage des SHG besichtigt werden kann.

Die Schulgemeinschaft des Sophie-Hedwig-Gymnasiums gratuliert ihren 63 Abiturientinnen und Abiturienten ganz herzlich zur bestandenen Reifeprüfung. Die Durchschnittsnote von 2,34 (590 Punkte) ist besser als der langjährige rheinland-pfälzische Durchschnitt. 18 Schüler dürfen sich über eine Eins vor dem Komma freuen, zweimal wurde sogar die Traumnote 1,0 erreicht.

Ganz besonders gratulieren wir den drei Jahrgangsbesten Fabian Meister, Leon Ringelstein und Karoline Bingel. Für seine herausragenden Leistungen in den Fächern Physik und Geschichte wurde Fabian Meister mit Preisen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und des Philologenverbands ausgezeichnet. Leon Ringelstein nahm den Preis für das beste Abitur im Fach Mathematik entgegen und Karoline Bingel freute sich über eine Auszeichnung für ihre hervorragenden Leistungen im Fach Biologie.

Der von der Gesellschaft Deutscher Chemiker gestiftete Chemiepreis ging an Laura Heck; Anna Lotta Ernst durfte eine Auszeichnung der Gesellschaft für Philosophie und Ethik entgegennehmen. Über den Preis für herausragende Leistungen im Fach Deutsch freuen sich Rahel Schorr und Sarah Klein. Das Sophie-Hedwig-Gymnasium beglückwünscht alle Preisträger zu ihren außergewöhnlichen Leistungen.

Die Abiturienten des Jahrgangs 2021

Übersicht:

Stammkurs 13 M1 (Martin Weber): Johannes Bieroth, Karoline Bingel, Hannes Claß, Tjark Dettling, Anna Lotta Ernst, Linus Gella, Maren Gläser, Anteus Hallaschka, Laura Heck, Marc Hennemann, Emma Jung, Linus Kämpfer, Linh Son Luu, Finn Meffert, Fabian Meister, Mark Müller, Marleen Nink, Sophia Ott, Lena Popp, Leon Ringelstein, Luis Schuhmacher, Florian Sprenger und Marie Welker.

Stammkurs 13 M2 (Matthias Eller): Felix Chodykin, Sude Dal, Enya Elsesser, Ben Fischer, Hannah Gemmer, Olivia Gürth, Sophia Heinemeyer, Thea Helfrich, Eva Hochhaus, Lena Hoffmann, Lukas Horne, Paula Jopp, Emily Kaiser, Julia Loof, Anna Refke, Sarah Schoemakers, Mila Spamer, Josefin Steiner und Sophie Stockenhofen.

Stammkurs 13 m2 (Andreas Nagornow): Alena Appenzeller, Björn Becker, Sara Causevska, Felix Dambmann, Bijan Eckes, Moritz Flach, Zoe Gabriel, Hagen-Hermann Haar, Justine Hart, Sarah Klein, Carlo Möhler, Yamila Ohl, Danny Popp, Louisa Preußer, Jonathan Refke, Rahel Schorr, Mica Schramm, Zoé Storey, David Tritsch, Raphael Trümper und Denise Wölbert.

Corona-Virus: Rhein-Lahn-Zeitung
Corona-Virus in Rheinland-Pfalz
Rhein-Lahn-Zeitung Diez
Meistgelesene Artikel