Erpel

Gymnastik-Frauen auf „heißer“ Tour

Die Jahrestour führte die 16 Gymnastik-Frauen des TuS Erpel in diesem Jahr nach Bad Kreuznach, natürlich mit dem 9-Euro-Ticket.

Lesezeit: 1 Minute
Foto: TuS Erpel

Die Hinfahrt verlief optimal, das Hotel war modern und bestens ausgestattet, die Stimmung heiter und gespannt auf Neues. Eine als Marktfrau kostümierte Fremdenführerin zeigte uns die schönsten Plätze von Bad Kreuznach, machte uns mit der Geschichte und einzelnen, interessanten Episoden bekannt. Ein Spaziergang durch den Kurpark mit den Salinen war selbstverständlich. Die Wanderung über den dreieinhalb Kilometer langen Barfußweg in Bad Sobernheim konnten nicht alle Frauen mitmachen, denn er stellte doch einige Anforderungen an Kondition und Durchhaltevermögen, zumal, da es der bis dahin heißeste Tag mit 39 Grad war. Aber die meisten Frauen schafften es durch Schlammbecken, über Hindernisse, eine Nahedurchquerung, über eine Hängebrücke und konnten stolz auf sich sein.

Die Rückfahrt war alles andere als entspannend: unerwartete Zughalte, ein unfreiwilliger Umstieg, übervolle Züge und das mit einer verletzten Turnschwester. Als wahrer „Engel“ erwies sich eine junge Frau, die irgendwie bei unserem Umstieg einen Verbandskasten besorgte, und unsere verletzte Turnschwester richtig verband. Auch solche junge Menschen gibt es noch. Wir waren sehr beeindruckt. Dank der guten Vorbereitung und Durchführung von zwei Turnschwestern war es wiederum eine schöne, harmonische Frauengymnastik-Tour.

Pressemitteilung: TuS Erpel

Archivierter Artikel vom 23.09.2022, 15:22 Uhr