Archivierter Artikel vom 06.07.2022, 12:25 Uhr
Neuwied

Ehemalige Abgeordnete Landtag RLP machen Tagesausflug nach Koblenz und Neuwied

Der erste Programmpunkt führte die ehemaligen Mitglieder des Landtags, die sich kürzlich zu ihrer diesjährigen Informationsfahrt in Koblenz trafen, in das Naturkundemuseum Mosellum.

Das Schild ist an der Wetterstation der Winzer ab sofort für die Öffentlichkeit zugänglich.

Vereinigung der ehemaligen Abgeordneten im Landtag RLP

Geführt durch fachkundiges und engagiertes Personal und Begrüßung durch den Bund Vorsitzenden konnten sich die ehemaligen Parlamentarier auf vier Ebenen über die sogenannte Wanderfische in der Mosel informieren. Fische wie Lachse, Flussbarsche, Forellen und Aale nutzen den dortigen Fischpass an der Staustufe Koblenz um ihre Laichplätze und Aufwuchs Gebiete am Oberlauf des Flusses und dessen Seitengewässern zu erreichen. Seit der Übergabe der Projektleitung an den Bund wurde das umweltpädagogische Angebot stark erweitert und steht auch Schulklassen ab der dritten Klasse als „blaues Klassenzimmer“ zur Verfügung. Der Präsident der Vereinigung ehemaliger Mitglieder des Landtags, Herr Dr. Alfred Beth, dankte den jungen, engagierten Menschen für ihren Einsatz für um den Naturschutz und die hochinteressanten Einblicke in ihre Arbeit an der Staustufe Koblenz.

Nach der beeindruckenden Führung im Mosellum ging die Informationsfahrt weiter zu den neu angelegten Weinbergen in Neuwied-Irlich. Im Beisein von 35 ehemaligen Abgeordneten und Ministern würdigte der Oberbürgermeister Jan Einig die Initiativen der drei Winzerbetriebe „Deichstadtwinzer, Neuwieder Wahrheit und Weinbau Neuwied“, mit insgesamt 0,7 Hektar Weinbaufläche in Neuwied, die aufgrund der maßgeblichen Initiative des Neuwinzers und Vorstandsmitglieds der ehemaligen MdL Dietmar Rieth zustande kamen, als Zeichen dafür, dass sich Neuwied wieder zur Weinbaustadt entwickeln kann. Die Qualität der bereits erzeugten Weine würde diesen Ansatz auf jeden Fall rechtfertigen. Er sagte zu, sich dafür einzusetzen, dass dieser Ansatz wie er im Stadtteil Irlich realisiert wurde in der ganzen Stadt Neuwied als schöne Tradition wieder bekannter wird. Außerdem lud er die ehemaligen Abgeordneten dazu ein zu einem späteren Zeitpunkt auch die weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt Neuwied kennen zu lernen, von denen es eine Vielzahl gibt.

Als weiterer Glanzpunkt des Besuchs in den Neuwieder Weinbergen im Stadtteil Irlich war die Enthüllung des Schildes „Weinbau in Zeiten des Klimawandels“ durch

  • Präsident der Vereinigung der ehemaligen Abgeordneten, Dr. Alfred Beth
  • Dienstleistungszentrum ländlicher Raum (DLR), Eric Lentes
  • Deichstadtwinzer & Vorstandsmitglied der Vereinigung, Dietmar Rieth

Pressemitteilung: Vereinigung der ehemaligen Abgeordneten im Landtag RLP