Plus
Westerwald

Zu viel Schnee und umgestürzte Bäume: Totalausfall im Schienenverkehr im Westerwald

Von Hans-Peter Günther
Die Bahnstrecke zwischen Limburg und Siershahn war am Dienstagmorgen, wie hier am Haltepunkt in Niedererbach verwaist. Aufgrund umgestürzter Bäume fuhren keine Züge.
Die Bahnstrecke zwischen Limburg und Siershahn war am Dienstagmorgen, wie hier am Haltepunkt in Niedererbach verwaist. Aufgrund umgestürzter Bäume fuhren keine Züge. Foto: Andreas Egenolf
Lesezeit: 1 Minute

Der erste Wintereinbruch hat auf den von Limburg ausgehenden Bahnstrecken für die weitgehende Einstellung des Zugverkehrs gesorgt. Lediglich über die Verbindung durchs Lahntal nach Weilburg und Gießen war die Domstadt am Montag und Dienstag im Regionalverkehr noch erreichbar. Aufgrund der einwöchigen Totalsperrung der ICE-Strecke gab es auch keine Verbindungen ab Montabaur und Limburg Süd.

Laut den Informationen auf Auskunftssystemen der DB war der Zugverkehr auf der unteren Lahnstrecke – wegen umgestürzter Bäume zwischen Bad Ems und Limburg – im gesamten Abschnitt zwischen Limburg und Koblenz eingestellt. Widersprüchlich waren Meldungen zu nicht möglichen Busersatzverkehren, stattfindenden Busfahrten zwischen Bad Ems und Limburg und auch als planmäßig ...