Archivierter Artikel vom 31.03.2020, 16:15 Uhr
Rhein-Lahn

Corona-Ambulanz in Diez wird eingerichtet: Außerdem gehen mobile Teams an den Start

Um die Behandlung einer steigenden Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen sicherzustellen, wird in der Sporthalle der Zentralen Sportanlage Diez eine Corona-Ambulanz eingerichtet. Start der Corona-Ambulanz soll am Montag, 6. April, sein. Die Ambulanz hat montags bis freitags zunächst von 11 bis 13 Uhr geöffnet, Terminvereinbarung unter Telefon 0151/467 133 51.

Lesezeit: 1 Minuten

Die Corona-Praxis in Gemmerich hat am Montag ihre Arbeit aufgenommen.
Die Corona-Praxis in Gemmerich hat am Montag ihre Arbeit aufgenommen.
Foto: Markus Eschenauer

Erste Überlegungen zu einer Ambulanz, in der ausschließlich positiv getestete Corona-Patienten medizinisch betreut werden, hatten die beiden Diezer Ärztinnen Dr. Anja Bardel und Katja Doß mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Diez Michael Schnatz erörtert. Die Sporthalle ist für die Einrichtung einer Ambulanz sehr gut geeignet, vor allem wegen der baulich vorhandenen Möglichkeiten zur Einrichtung von Schleusen.

„Heute und in den nächsten Tagen werden noch weitere wichtige Voraussetzungen für den Betrieb der Ambulanz geschaffen, etwa der kurzfristige Ausbau der Telekommunikationsinfrastruktur in der Sporthalle“, so Bürgermeister Michael Schnatz. „Mit Blick auf den Hygieneplan für die Reinigung und die Desinfektion in den Behandlungsräumen wird zurzeit sämtliches Mobiliar in zwei Umkleidekabinen entfernt.

In Ergänzung der stationären Kreis-Corona-Praxis in Gemmerich hat Landrat Frank Puchtler den Einsatz von Corona-Mobilen beschlossen. Das erste Kreis-Corona-Mobil geht morgen an den Start. Das mobile Team kann nach Entscheidung der diensthabenden Ärzte in der Kreis-Corona-Praxis bei notwendiger medizinischer Indikation unter Vollschutz Personen vor Ort behandeln. Die Einsatzsteuerung des Mobils erfolgt zentral über die Kreis-Corona Praxis in Gemmerich, Telefonnummer 06776/793 42 10.

Die Zahl der bestätigten Fälle im Rhein-Lahn-Kreis hat sich, so Landrat Frank Puchtler, auf aktuell 90 erhöht. Von den neu Infizierten sind drei aus der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau und drei aus der Verbandsgemeinde Diez und zwei aus der Verbandsgemeinde Nastätten. Ein infizierter Patient mit Vorerkrankungen ist mit schwerem Krankheitsverlauf im Krankenhaus in Limburg, vier weitere Patienten liegen stationär in einem Krankenhaus in Koblenz.