Daaden/Emmerzhausen

Freunde des Stegskopf werben für ihr touristisches Mischkonzept

Die Entscheidung, wie das Areal des früheren Truppenlagers auf dem Stegskopf genutzt wird – als Naherholungsgebiet oder für ein künftiges Logistiklager – lässt wohl noch ein Weilchen auf sich warten. Unterdessen rührt die Interessengemeinschaft (IG) „Freunde des Stegskopf“ weiter kräftig die Werbetrommel für ihr touristisches Mischkonzept, das, wie mehrfach berichtet, neben einem Reit- und Fahrsportzentrum und dem vom BUND konzipierten Natur- und Kulturzentrum auch einen Gesundheitsbereich, diverse Freizeitsportmöglichkeiten sowie Herbergsbetriebe, Gastronomie, Seminarräume, einen Regio-Markt und weitere Ideen einer regional getragenen Nachnutzung vorsieht.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net