Limburg-Weilburg

Inzidenz über 200: Kein Präsenzunterricht im Kreis Limburg-Weilburg, aber Abiprüfungen finden statt

In den kommenden beiden Wochen findet in den Schulen des Landkreises Limburg-Weilburg kein Präsenzunterricht statt. Ausgenommen von der Regelung sind lediglich die Abschlussklassen und die nächste Woche beginnenden Abiturprüfungen. Hintergrund ist die anhaltend hohe Inzidenz von über 200 im Landkreis Limburg-Weilburg.

Ruhe werden die Abiturienten im Kreis Limburg-Weilburg wohl haben. Ihre Prüfungen finden statt, der Präsenzunterricht für die Mitschüler fast aller anderen Klassen entfällt.  Symbolfoto: dpa
Ruhe werden die Abiturienten im Kreis Limburg-Weilburg wohl haben. Ihre Prüfungen finden statt, der Präsenzunterricht für die Mitschüler fast aller anderen Klassen entfällt. Symbol
Foto: dpa

Nach dem vom Land Hessen vorgelegten Präventions- und Eskalationskonzept zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung von SARS-CoV-2 in Hessen ist ab einer Inzidenz von 200 im Einvernehmen von Gesundheitsamt, Kreisverwaltung und Staatlichem Schulamt Distanzunterricht vorzusehen. Nachdem die Inzidenz im Landkreis Limburg-Weilburg bereits seit drei Tagen über 200 liegt, hat das Gesundheitsamt die Einstellung des Präsenzunterrichts zunächst bis zum 30. April angeordnet.

Ausgenommen davon ist der Unterricht in den Abschlussklassen und in der Stufe Q 2. Für Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6 wird eine Notbetreuung in den Schulen angeboten. Die Teilnahme am Präsenzunterricht der Abschlussklassen oder der Notbetreuung ist aber nur erlaubt, wenn die Schülerinnen und Schüler zweimal wöchentlich einen negativen Antigentest nachweisen können. Dies ist entweder möglich, indem sie in der Schule einen Laienselbsttest durchführen oder das Ergebnis eines Bürgertests vorlegen, das nicht älter als 72 Stunden ist.

Weiterhin gilt, dass während des Präsenzunterrichts und in der Notbetreuung medizinische Masken oder FFP2-Masken zu tragen sind.

Stattfinden können auch die schriftlichen Abiturprüfungen, die am Mittwoch, 21. April beginnen. Hier haben die Abiturientinnen und Abiturienten die Möglichkeit, mit einem tagesaktuellen negativen Testergebnis die Prüfungen auch ohne Maske zu schreiben. Eine vergleichbare Regelung war bereits am Donnerstagmittag vom Lahn-Dill-Kreis für die dortigen Schulen erlassen worden. Diese gilt bis zum 6. Mai, die Regelung des Landkreises Limburg-Weilburg zunächst bis zum 30. April.