Mülheim-Kärlich

Auto überschlägt sich auf A48 nahe Koblenz Nord: Kollision durch Fahrbahnwechsel als Auslöser

Am Dienstag, den 27. Dezember 2022, meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer bei der Polizeiautobahnstation Montabaur gegen 16.48 Uhr einen schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 48 in Fahrtrichtung Trier.

Lesezeit: 1 Minute
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
Foto: dpa

Kurz vor der Anschlussstelle Koblenz Nord soll sich ein Personenkraftwagen (Pkw) nach Kollision mit einem anderen Pkw überschlagen haben. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 82-jähriger Fahrzeugführer aus Koblenz beim Fahrstreifenwechsel den anderen Pkw übersehen hatte. Durch die Kollision verlor der 53-jährige Fahrer aus dem Westerwald die Kontrolle über sein Fahrzeug und wurde Richtung Betonschutzwand abgewiesen.

Durch die Kollision mit der Schutzwand hob der Pkw des Fahrers aus dem Westerwald ab und überschlug sich. Die beiden Insassen wurden dabei leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Die Richtungsfahrbahn Trier war für die Dauer der Unfallaufnahme circa eine Stunde voll gesperrt. Die Staulänge betrug zeitweise bis zu fünf Kilometer. Die Gesamtschadenshöhe wird auf circa 20000 Euro geschätzt.