Archivierter Artikel vom 10.06.2011, 07:46 Uhr
Rheinland-Pfalz

KOMPAKT: Bewerbermangel – Kosten – Alternativen

Nach dem Wegfall des Zivildienstes, so befürchtete die in der alten Landesregierung für den Zivildienst zuständige Sozialministerin Malu Dreyer (SPD) schon früh, können nicht alle freien Stellen mit Freiwilligen besetzt werden.

Rheinland-Pfalz. Nach dem Wegfall des Zivildienstes, so befürchtete die in der alten Landesregierung für den Zivildienst zuständige Sozialministerin Malu Dreyer (SPD) schon früh, können nicht alle freien Stellen mit Freiwilligen besetzt werden. Besondere Sorgen machte sich die Ministerin um die Betreuung behinderter Menschen, die bisher von Zivis unterstützt wurden.

350 Millionen Euro für Freiwillige

Berlin. Der neue Bundesfreiwilligendienst (BFD) steht allen Männern und Frauen ab 18 Jahren ohne Altersgrenze nach oben offen. Er soll 6 bis 24 Monate dauern. Rund 350 Millionen Euro stehen im Etat von Familienministerin Kristina Schröder für den Zivi-Ersatz zur Verfügung.

Freiwilliges soziales Jahr erfährt gute Resonanz

M Berlin. Nach dem Schulabschluss gibt es für junge Erwachsene bis 27 Jahre weiterhin die Möglichkeit, das freiwillige soziale Jahr (FSJ) etwa in einer Kindereinrichtung, einer Pflegestation oder beim Sportverein sowie das freiwillige ökologische Jahr (FÖJ) bei einem Tierschutzverein oder einer Umweltstiftung zu absolvieren. In der Regel dauert ein solches Engagement zwölf Monate. Beide Angebote erfahren gute Resonanz.