Obererbach

Klimagärtner pflanzen „Eichhörnchen-Wald“

01_20231125_101855 - 1
Foto: Monika Künkler

Landfrauenverband „Frischer Wind“ trifft sich zur Fortbildung „Gärtnern in Zeiten des Klimawandels“.

Lesezeit: 1 Minute

Die Teilnehmer der Fortbildung „Gärtnern in Zeiten des Klimawandels“ trafen zum zweiten Modul in Obererbach. Dort wurde tatkräftig im Modellgarten von Uta Räder gearbeitet. Zum Thema: „Obstbäume, Zukunftsbäume und Sträucher“ konnten die zukünftigen Klimagärtner selbst Hand anlegen. Heike Boomgaarden und ihr Mann Werner Ollig hatten einen Bus voller Pflanzen mitgebracht. Diese sollten vor Ort gepflanzt werden.

Zuerst stand ein „Eichhörnchen-Wald“ an. Der erste seiner Art, wie Heike Boomgaarden mit einem Augenzwinkern in ihrer lustigen Art mitteilte. Dutzende Sträucher fanden an einem Feldrand Platz, wo Tiere einen ungestörten Lebensraum finden können. Als Nahrungsquelle für Insekten im zeitigen Frühjahr wurden dort noch unzählige Blumenzwiebeln gesetzt. Ebenso beim Haus und auf dem Dorfplatz gegenüber fanden hunderte Narzissen, Krokusse und Tulpen ihren Platz.

Im Anschluss wurde ausführlich erläutert, wie ein Obstbaum fachmännisch gepflanzt wird. Auch hier trotzten alle dem regnerischen Wetter und waren begeistert dabei.

Pressemitteilung: Landfrauenverband „Frischer Wind“, Kreis Altenkirchen