Betzdorf

Inspirierender Tiny-House-Ausflug weckt Begeisterung für Berufswahl

image001 - 1
Foto: Ingo Henrich

Schüler der Bertha-von-Suttner-Realschule plus erhielten Einblicke bei Felix Roßbach zu einer alternativen Wohnlösung.

Lesezeit: 1 Minute

In einem aufregenden TUN-Projekt begab sich die Klasse 9a/10 der Bertha-von-Suttner-Realschule plus auf einen spannenden Ausflug zu einem Tiny House in Daaden. Die Schüler, vorher nur durch ein YouTube-Video darauf vorbereitet, waren gespannt und voller Neugier, was sie erwarten würde. Begleitet von Herbstwetter und einer halbstündigen Bergwanderung, die die Schüler bravourös meisterten, erreichte die Gruppe das Tiny House von Felix Roßbach. Dieser empfing sie herzlich und führte sie zunächst um sein erstes Tiny House, das sie bereits aus dem Internet kannten. Dabei erklärte er nicht nur den Aufbau des Hauses, sondern ermutigte die Schüler auch, ihre eigenen Projekte zu starten und trotz Herausforderungen durchzuhalten.

Im Anschluss gewährte er Einblick in sein neues Tiny House, wo er heißen Punsch und Lebkuchen servierte. Dabei erlebten die Schüler die Wirksamkeit der abgeschlossenen Wärmedämmung, was für einige überraschend war. In einem Interview erläuterte Felix die Konstruktion des Hauses, betonte die Holzständerbauweise, die Grundplatte aus Beton und das Holzdach mit Blechfassade. Dabei konnte er den Schülern wertvolle Einblicke für ihr eigenes TUN-Projekt im Maßstab 1:50 geben.

Besonders lehrreich war Felix' Veranschaulichung der Konstruktionsbauweise der Wärmedämmung, die er kurzerhand auf die neuen Regipsplatten skizzierte. Er weckte das Interesse der Schüler am Handwerk und verdeutlichte die Vielfalt der Möglichkeiten im Baubereich. Fragen der Schüler beantwortete Felix kompetent und bezog sie aktiv in die Welt der Architektur ein. Er ermutigte sie, sich mit ihrer eigenen Wohnsituation auseinanderzusetzen und regte sie an, über die Gestaltung ihrer Räume nachzudenken.

Die Frage nach dem Geld wurde ebenfalls angesprochen, doch Felix betonte, dass Leidenschaft und die Zusammenarbeit mit den lokalen Unternehmen wichtiger seien als finanzielle Mittel. Zum Abschluss verabschiedete sich die Gruppe mit einem gemeinsamen Foto, reich an Eindrücken und Inspirationen für die Zukunft. Dieser erlebnisreiche Ausflug hat den Schülern nicht nur einen Einblick in alternative Wohnlösungen gegeben, sondern auch ihre Leidenschaft für das Handwerk und die Baubranche geweckt. Ein inspirierender Tag, der die Schüler auf ihrem Weg zur Berufswahl nachhaltig prägen wird.

Pressemitteilung: Ingo Henrich / Bertha-von-Suttner RS plus Betzdorf