40.000
Aus unserem Archiv

Gabi Vogt und ihr Fiat Seicento: Beton verbessert die Straßenlage

Mein erstes eigenes Auto hatte eine super Straßenlage. Das war einer ungewöhnlichen Reparaturmaßnahme des Vorbesitzers geschuldet: Der hatte den durchgerosteten Unterboden des Fiat 600 Baujahr 1968 kurzerhand betoniert. Das machte meinen Erstwagen nicht nur besonders schwer, sondern sorgte auch bei den Mitfahrern für ungewohnte Beinfreiheit.

Der Hobbymechaniker hatte nämlich den Beifahrersitz bei der Betonieraktion vergessen. Das Auto hatte deshalb nur einen Fahrersitz und die Rückbank, aber TÜV, und kostete 1978 sage und schreibe 200 Mark. Ein Schnäppchen, das mein Vater mir mit einem breiten Grinsen vorführte.

Der Fiat war nicht mein Traumauto. Die rote Farbe war schon matt geworden, die Heizung funktionierte nicht richtig, und bei Minusgraden musste ich den Motor, der im Heck saß, mit dem Föhn auf Trab bringen. Dass die Kühlerhaube nur mit einem Trick und handwerklichem Geschick geöffnet werden konnte, war nur eine von weiteren kleinen Macken, die mir im Laufe unseres kurzen Zusammenseins ans Herz wuchsen.

Denn ich musste meinen Wagen schon nach wenigen Fahrten zur Schule ins viel höher gelegene Taunusstädtchen wieder abgeben. Der ungewöhnlich getunte Seicento machte nämlich wegen seines außerordentlichen Gewichts mit seinen 23 PS auf dem Weg zur Schule schlapp, kroch den Berg nur äußerst langsam hinauf und kostete mich als Fahranfängerin ziemlich viele Nerven.

Mein Vater hatte nach einer gemeinsamen Fahrt – er glaubte seiner Tochter anfangs nicht so richtig – Mitleid. Von da an durfte ich die PS-starke Familienkutsche benutzen, und mein Vater nahm auf dem nur wenige Kilometer langen Weg zur Arbeit den Seicento.

Eineinhalb Jahre hatte unsere ganze sechsköpfige Familie viel Spaß mit dem Wagen, der sich vor allem wegen des fehlenden Beifahrersitzes für Einkaufsfahrten bestens eignete. Doch dann setzte der TÜV seinem aktiven Autoleben ein Ende.

Verkaufen konnten wir den Fiat trotzdem noch: für 200 Mark. Ein Mechaniker wollte ihn als Ersatzteillager für seinen eigenen Seicento haben. Er war das einzige Fahrzeug, das wir ohne Verlust verkaufen konnten. Wer kann das schon von seinem ersten Wagen behaupten? Gabi Vogt

Bad Kreuznach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
UMFRAGE (beendet)
Markt am Samstag?

Das Mainzer Markt-Frühstück ist ein Kult-Event. Wäre das auch etwas für Bad Kreuznach?

Ja, unbedingt!
69%
Nein, eher nicht.
31%
Stimmen gesamt: 109
Anzeige
Regionalwetter
Mittwoch

15°C - 29°C
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

18°C - 32°C
Samstag

16°C - 27°C
epaper-startseite