Diez

Kleine Brandbekämpfer: Grundschüler lernten viel über den Kampf gegen die Flammen

Das bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreiche Grundschulprojekt zur Brandschutzerziehung vermittelt Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 4 aus den vier Grundschulen der Verbandsgemeinde Diez sowohl theoretische Inhalte als auch praktische Übungen. Die Kinder erfahren wichtige Hintergründe zu Feuerverhütung, zur Brandbekämpfung und natürlich zu den Aufgaben einer Feuerwehr.

Lesezeit: 2 Minuten
Diese Schülerinnen traten bei der Eindämmung des Feuers im kleinen Brandhaus an.  Foto: VG Diez
Diese Schülerinnen traten bei der Eindämmung des Feuers im kleinen Brandhaus an.
Foto: VG Diez

Im Corona-Jahr 2020 musste das Grundschulprojekt bereits im März für beendet erklärt werden. Auch das normalerweise als Abschlussveranstaltung aufgeführte Theaterstück „Marco und das Feuer“ der Tourneeoper Mannheim fiel pandemiebedingt aus. Nun wurde es wieder aufgeführt (unsere Zeitung berichtete).

Auch war es in diesem Jahr wieder möglich, die Brandschutzerziehung zu 100 Prozent in der angedachten Form zu realisieren. Kürzlich fanden die Praxis- und Theorietage in den Feuerwehrgerätehäusern an den Grundschulstandorten Diez, Birlenbach und Holzappel statt, begleitet und gestaltet durch die ehrenamtlichen Feuerwehrleute aus der Arbeitsgruppe „Brandschutzerziehung“.

Wie aus einem Bericht zu den Theorie- und Praxistagen hervorgeht, wurden im theoretischen Teil unter anderem folgende Lernziele vermittelt: der richtige Umgang mit Zündmitteln, Grundwissen über einen Verbrennungsvorgang sowie über das Löschen, Erkennen und Verhüten von Brandgefahren, richtiges Verhalten bei einem Brand und bei der Alarmierung der Feuerwehr. Daneben wurden auch die verschiedenen Aufgaben einer Feuerwehr beschrieben und die Jugendfeuerwehr als Nachwuchsorganisation vorgestellt.

Zu ihrer großen Freude lernten die Schulkinder zahlreiche Details zur Feuerwehrarbeit ebenso wie zu den Fahrzeugen und zur Ausrüstung kennen und konnten viele Einzelheiten durch eigenes Mitmachen erlernen. Vor allem das „Feuerlöschen“ in den „Brandhäusern“ – Miniaturhäuser, in denen nachgebildete Flammen auf Holzplättchen durch den Wasserstrahl zum Umklappen gebracht werden müssen – sei für die Kinder ein feucht-fröhliches und zugleich lehrreiches Erlebnis gewesen, heißt es. Tief beeindruckt zeigten sie sich auch vom Fuhrpark der Feuerwehreinheiten, speziell von den beiden in Diez und Holzappel stationierten Drehleitern, die natürlich vollumfänglich präsentiert wurden.

In den nächsten Tagen und Wochen wird in den vierten Klassen die gesamte Thematik mithilfe entsprechender Lernmittel, die die Verwaltung den Schulen zur Verfügung stellt, noch einmal nachbe- reitet und vertieft. „Unsere Arbeitsgruppe Brandschutzerziehung war genauso wie alle Schulklassen sehr motiviert und mit viel Eifer dabei“, kommentierte VG-Bürgermeister Michael Schnatz die diesjährigen Aktionstage.

Zur Arbeitsgruppe zählen aus den Reihen der verschiedenen Einheiten: Alexander Seifert, Niklas Seifert, Hartmut Meffert, Peter Heß, Kevin Lenau, Nadine Lenau, Jens Hoffmann, Armin Flocke und Detlef Ott. „Unsere Brandschutzerziehung ist eine feste Größe in den Unterrichtsplänen der vierten Grundschulklassen. Verwaltung, Feuerwehr und Schule arbeiten hier Hand in Hand – es geht daher ein ausdrücklicher und sehr herzlicher Dank an alle Beteiligten aus diesen drei Bereichen für das bewährte und verlässliche Engagement“, betonte Schnatz.

„So kann Lernen und Verstehen auf eindrucksvolle und zugleich sehr vergnügliche Art gelingen.“ Klassenfotos vom jeweiligen Feuerwehrtag in den Einheiten Diez, Holzappel und Birlenbach sind für alle Kinder eine schöne und bleibende Erinnerung. red

Archivierter Artikel vom 30.09.2022, 20:00 Uhr