Westerwald

Prozess: War der Wolf ein Wolf? Jäger verteidigt Schüsse

Im Prozess gegen den 71-jährigen Mann aus Bad Honnef, der im April den Westerwälder Wolf erschossen haben soll, ist es bisher zu keinem Urteil gekommen. Ausgesagt haben der Angeklagte und der damals diensthabende Kripobeamte. Das Gericht möchte unter anderem noch die Mitpächter des Jagdreviers Hartenfels hören. Außerdem hat der Verteidiger Antrag auf ein Gutachten gestellt, das überprüfen soll, ob es sich bei dem erschossenen Tier tatsächlich um einen Wolf gehandelt hat.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net