40.000

MayenKam es in der Steg-Affäre zu dubiosem Deal? Im Zentrum der Kritik steht eine Garage

Hilko Röttgers

Ein dubioser Deal um eine Garage in der Innenstadt hat das Fass zum Überlaufen gebracht: Nun fordert der Ältestenrat der Stadt Mayen von Oberbürgermeister Wolfgang Treis, weitere Konsequenzen in der Affäre um die Stadtentwicklungsgesellschaft (Steg) zu ziehen. Er soll den ehemaligen Steg-Geschäftsführer Uwe Hoffmann, der als Büro- und Fachbereichsleiter in der Verwaltung an zentraler Stelle nach wie vor Verantwortung für Personal und Finanzen der Stadt trägt, von weiteren Aufgaben entbinden.

Nach Informationen unserer Zeitung will Treis der Forderung offenbar nachgeben. Gegenüber dem Ältestenrat soll er bereits angekündigt haben, dass er das Gremium in der nächsten Sitzung an diesem Dienstag über ...

Lesezeit für diesen Artikel (601 Wörter): 2 Minuten, 36 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Mayen-Andernach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Samstag

-2°C - 1°C
Sonntag

2°C - 3°C
Montag

3°C - 6°C
Dienstag

2°C - 6°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach