Mayen

Kam es in der Steg-Affäre zu dubiosem Deal? Im Zentrum der Kritik steht eine Garage

Ein dubioser Deal um eine Garage in der Innenstadt hat das Fass zum Überlaufen gebracht: Nun fordert der Ältestenrat der Stadt Mayen von Oberbürgermeister Wolfgang Treis, weitere Konsequenzen in der Affäre um die Stadtentwicklungsgesellschaft (Steg) zu ziehen. Er soll den ehemaligen Steg-Geschäftsführer Uwe Hoffmann, der als Büro- und Fachbereichsleiter in der Verwaltung an zentraler Stelle nach wie vor Verantwortung für Personal und Finanzen der Stadt trägt, von weiteren Aufgaben entbinden.

Hilko Röttgers Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net