40.000

MayenDubioser Garagen-Deal im Zuge der Steg-Affäre: Mayens OB Treis schaltet Gutachter ein

Hilko Röttgers

Was steckt hinter dem dubiosen Deal, bei dem die Stadt Mayen eine Garage gekauft hat, die die Stadtentwicklungsgesellschaft (Steg) zuvor bereits angemietet hatte? Diese Frage soll nun ein externer Gutachter beantworten und bewerten, ob der Vorgang strafrechtlich relevant ist. Das teilte Oberbürgermeister Wolfgang Treis in der Stadtratssitzung am Donnerstagabend mit. Für die Mehrheit im Rat steht unterdessen fest, dass die Situation noch schlimmer ist als ursprünglich angenommen.

Das liegt an den Details zum Ablauf des Geschäfts. Demnach hat der damalige Steg-Geschäftsführer Uwe Hoffmann am 2. Januar 2017 einen Mietvertrag über zwei Jahre für die Garage unterschrieben. Zu ...

Lesezeit für diesen Artikel (847 Wörter): 3 Minuten, 40 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Mayen-Andernach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Donnerstag

-2°C - 2°C
Freitag

-3°C - 1°C
Samstag

-3°C - 0°C
Sonntag

1°C - 3°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach