Diez

Blühfläche im Winter: Areal dient als Rückzugsraum

Auch im Winter können Blühflächen eine Augenweide sein. „Besonders wenn der Schnee in den trockenen Blütenständen der Wilden Karde haften bleibt und für den Betrachter Impressionen in schwarz-weiß in die Natur zaubert“, schreibt Ernfried Groh, Vorsitzender des Vereins Blühende Lebensräume Diez.

Lesezeit: 1 Minute
Auch im Winter ist ein Ausflug in die Natur ein lohnendes Erlebnis, was der Blick auf die Blühfläche in der Nähe des Diezer Christianswegs beweist.  Foto: Verein Blühende Lebensräume Diez
Auch im Winter ist ein Ausflug in die Natur ein lohnendes Erlebnis, was der Blick auf die Blühfläche in der Nähe des Diezer Christianswegs beweist.
Foto: Verein Blühende Lebensräume Diez

Doch es ist nicht nur die schneebedeckte Wilde Karde, die auf der Blühfläche am Diezer Christiansweg zum näheren Hinschauen ermuntert. Es lohnt sich ebenfalls, einmal genauer zwischen die Pflanzen zu blicken oder auf dem angelegten Weg durch diese Blühfläche zu spazieren. Da kann man an den Spuren im Schnee erkennen, dass dort Rehe und Hasen unterwegs waren, die diese Fläche auch im Winter gerne zur Nahrungssuche und als Rückzugs- und Schutzraum nutzen.

Insekten überwintern

Die Blühfläche ist in den Wintermonaten zudem ein wichtiger Lebensraum für Vögel und Insekten. Viele Insekten, die sich über die Sommermonate dort eingefunden haben, überwintern in den trockenen Pflanzenstängeln oder im Boden unter Pflanzenbücheln. Im Frühjahr wird sich das Feld zwischen dem Seniorenzentrum und dem Hain zum dritten Mal in eine bunte Blühfläche verwandeln, in der es wieder summt und brummt.

Kein Mulchen oder Mähen geplant

Gemäht oder gemulcht wird im Frühjahr nicht. Nach der Blüte im Herbst ist zu entscheiden, ob die Blühfläche noch ein oder zwei Jahre erhalten werden kann oder wieder landwirtschaftlich genutzt werden soll. Dies hängt auch davon ab, ob der Förderverein Blühende Lebensräume Diez für deren Erhalt Sponsoren gewinnen kann. red