Berlin

Koalition bei Pkw-Maut auf Konfrontationskurs

Vignette, Streckengebühr oder eine Reform der Mineralölsteuer: Die Politik diskutiert über neue Möglichkeiten der Straßenfinanzierung. Die CSU setzt sich seit Wochen für die Einführung einer Pkw-Maut ein. Bei der schwarz-gelben Koalition ist die CSU-Forderung allerdings heftig umstritten.

Horst Seehofer
Für eine PKW-Maut: CSU-Chef Horst Seehofer.

Berlin – Vignette, Streckengebühr oder eine Reform der Mineralölsteuer: Die Politik diskutiert über neue Möglichkeiten der Straßenfinanzierung. Die CSU setzt sich seit Wochen für die Einführung einer Pkw-Maut ein. Bei der schwarz-gelben Koalition ist die CSU-Forderung allerdings heftig umstritten.

Der Koalitionsvertrag sieht eine Autobahngebühr nicht vor. Gegenwind aus der eigenen Partei bekommt auch Niedersachsens Verkehrsminister Jörg Bode (FDP). Er hatte für eine Steuerumschichtung als Alternative plädiert. Der sächsische FDP-Vorsitzende Holger Zastrow fürchtet jedoch, dass dadurch der Tanktourismus in Grenzregionen angekurbelt wird.