Archivierter Artikel vom 29.01.2013, 08:00 Uhr

Spielregeln einhalten ... Fragt uns einfach, Männer!

Ginge es nur um die Brüderles der Nation, es gäbe wohl kein Problem: Ein deplatzierter Handkuss bringt uns nicht mehr in Bedrängnis. Auch einen missglückten Flirtversuch lächeln wir heute locker weg. Es gehört zum Spiel zwischen den Geschlechtern, dass bei der Kommunikation auch mal was danebengeht. Problematisch wird die Sexualisierung einer Situation erst, wenn sie sich im falschen Rahmen abspielt.

Nicole Mieding zum jüngsten Etikettenschwindel
Nicole Mieding zum jüngsten Etikettenschwindel

Wenn das Gegenüber die Spielregeln nicht kennt oder das Ganze innerhalb eines Machtgefälles stattfindet, wo man sich den Kerl eben nicht mit einem flotten Spruch oder einer Kehrtwende auf dem Absatz vom Hals schaffen kann. Weil es der Boss ist oder ein Professor, der einen die Konsequenzen auf anderer Ebene spüren lässt. Sexismus und Chauvinismus sind gegenwärtig, wo Frauen sich in Männerdomänen bewegen und die werten Herren sich immer noch wie am Stammtisch unter ihresgleichen benehmen. Weil wir eben keine Mimosen sind, geben wir nur jedes fünfte Mal zu verstehen, dass uns das kränkt.

Falls ihr wissen wollt, wie man sich in den übrigen vier Fällen fühlt, liebe Männer: Fragt uns einfach! Es gibt wohl keine Frau in diesem Land, die euch dazu nicht kompetent Auskunft geben kann.

E-Mail: nicole.mieding@rhein-zeitung.net