Archivierter Artikel vom 26.05.2012, 11:12 Uhr

Chronologie: Von der Tat bis zum Fahndungserfolg

7. Juli 2011 (Donnerstag): Die später verdächtigte Schwiegertochter Henrike Schemmer fährt – nach Erkenntnissen der Kripo – vermutlich am Abend von ihrem Wohnort Haren zum Tatort nach Horchheim – dem Wohnhaus ihrer Schwiegereltern Waltraud (68) und Heinrich Schemmer (75).

8. Juli 2011 (Freitag): Laut polizeilicher Rekonstruktion soll die Täterin nach der Ermordung der Eheleute noch in der Nacht ins Emsland zurückgefahren und bis spätestens 6.30 Uhr dort angekommen sein.

9. Juli 2011 (Samstag): Gegen 21 Uhr findet der Sohn seine toten Eltern. Er war mit seiner Frau und den Kindern zu einem „Überraschungsbesuch“ wegen des Geburtstages der Mutter nach Horchheim gefahren. Die polizeilichen Ermittlungen beginnen, wobei zuerst die Nachbarn befragt werden.

11. Juli 2011: Am Montag durchkämmt die Polizei das Grundstück sowie angrenzende Gärten, nahegelegene Straßen und Waldgelände. Ein Aufruf zur Mithilfe ergeht durch die Kripo: Zeugen werden gesucht.

12. Juli 2011: Noch keine heiße Spur. Die Polizei kann keine Einbruchsspuren feststellen. Ein Zusammenhang mit zwei Mordfällen im hessischen Oberursel und in Frankfurt wird ebenfalls verneint. Die Kripo sucht nach DNA-Spuren.

15. Juli 2011: Trauergottesdienst für das ermordete Ehepaar Schemmer in der Koblenzer Liebfrauenkirche.

27. Juli 2011: Die Kriminalpolizei verteilt Flugblätter in Horchheim und hofft, dadurch weitere Hinweise zu bekommen. 10 000 Euro Belohnung sind ausgesetzt.

8. Februar 2012: Zwei bei Verbrechensaufklärungen erfolgreiche Spürhunde aus Nordrhein-Westfalen suchen nach der Tatwaffe. Die Tiere arbeiten nach der Mantrailing-Methode . Die Suche erstreckt sich auch auf Stellen an der B 42, der B 49 sowie der A 3, wobei zeitweise auch der Verkehr kurz angehalten wird.

25. und 26. Februar 2012: Erneuter Einsatz der beiden Suchhunde – mit neuen Erkenntnissen: Die verfolgte Spur führt über die A 3 und A 2 bis nach Köln und weiter nach Oberhausen.

5. März 2012: Die Polizei durchkämmt das Gelände um einen Parkplatz an der B 42 in Pfaffendorf.

11. April 2012: Fernsehfahndung in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“. Rund 80 Zuschauerhinweise gehen ein.

24. Mai 2012: Die Staatsanwaltschaft Koblenz gibt die Festnahme der Schwiegertochter bekannt.