Koblenz

Nach Auftakt im Neonazi-Prozess: Befangenheitsanträge der Verteidigung

Der erste Tag des Neonazi-Prozesses vor dem Koblenzer Landgericht dauerte sechseinhalb Stunden ist ohne die Verlesung der Anklage zu Ende gegangen. Grund für den zähen Auftakt des Mammut-Verfahrens gegen 26 mutmaßliche Neonazis waren zahlreiche Anträge der Verteidigung, darunter ein Befangenheitsantrag gegen die Richter der Staatsschutzkammer.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net