Archivierter Artikel vom 25.09.2018, 10:11 Uhr
Kreis Neuwied

Urgesteine der Neuwieder CDU geehrt

Im Rahmen des Kreisparteitages in Waldbreitbach dankte der Kreisverband seinen langjährigen Mitgliedern mit Ehrennadeln und Urkunden.

Lesezeit: 1 Minuten
Gelebte Parteigeschichte mit den Jubilaren des CDU-Kreisverbandes Neuwied und Vorsitzendem Erwin Rüddel, MdB.
Gelebte Parteigeschichte mit den Jubilaren des CDU-Kreisverbandes Neuwied und Vorsitzendem Erwin Rüddel, MdB.
Foto: CDU Kreisverband Neuwied

„50, 60 und 65 Jahre Mitgliedschaft in einer Partei zeugen von großer Kontinuität und Vertrauen“, so Kreisvorsitzender Erwin Rüddel, MdB bei der Ehrung Neuwieder Christdemokraten. Ehrungen von verdienten und langjährigen Parteimitgliedern gehören beim CDU-Kreisverband Neuwied zu den besonderen Momenten fernab des politischen Tagesgeschäfts. Im Rahmen des Kreisparteitages in Waldbreitbach wurden Winfried Heimann (Dattenberg), Gregor Pütz (Rheinbrohl), Hermann W. Schäfer (Neuwied), Wolfgang Reeder (Unkel), Dieter Rollepatz (Neuwied), Joachim Herudek (Kasbach-Ohlenberg) und Franz Robert Herbst (Neuwied) für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Kreisvorsitzender Erwin Rüddel konnte außerdem den Herren Heinrich Schwarz (Erpel), Fritz Hohn (Leutesdorf), Werner Senk (Erpel), Gregor Schulte (Erpel) sowie der einzigen Dame in der Runde der Jubilare, Marlies Skibbe-Zwick (Leutesdorf), zu ihrem 60-jährigen Jubiläum in der Christlich Demokratischen Union Deutschland gratulieren.

„Die Jubilare haben alle Verantwortung in unserer Partei übernommen und jeder für sich zum Erfolg vor Ort, im Kreis und somit in unserem Land beigetragen“, betonte Erwin Rüddel bei der Verleihung der Ehrennadel sowie der Urkunden von Landesvorsitzender Julia Klöckner und Bundesvorsitzender Dr. Angela Merkel.

Auf 65 Jahre Parteizugehörigkeit bei der CDU kommen Werner Kinne (Neuwied) und Eduard Honnef (Leubsdorf). „Wir können den Urgesteinen unserer Partei dankbar sein, dass sie auch in schweren Zeiten bei der Stange geblieben sind und sich für das Allgemeinwohl eingesetzt haben“, dankte Rüddel. Viele der Geehrten haben in den vergangenen Jahrzehnten ehrenamtliche oder hauptamtliche politische Funktionen begleitet, sich in den Ortsvorständen ihrer Heimatverbände engagiert und stets als Vorbild für die nachfolgenden Generationen fungiert. Zu den ersten Gratulanten zählte auch Staatsminister a.D. und Ehrenvorsitzender, Heinz Schwarz, der auf viele gemeinsame Aktionen mit seinen Mitstreitern zurückblicken konnte.