Archivierter Artikel vom 19.10.2021, 15:59 Uhr
Linz

Sandspielzeug statt Kamelle

Linzer Möhne spendeten an die Katholische Kindertagesstätte St. Marien in Linz.

Die stellvertretende Leiterin Kathrin Unkel, Kita-Leiterin Astrid Zimmermann, Obermöhn Martina Kremer und Vize-Obermöhn Susanne Degen lösten Begeisterung mit ihrem Geschenk in der Kath. Kita St. Marien, Linz aus.
Die stellvertretende Leiterin Kathrin Unkel, Kita-Leiterin Astrid Zimmermann, Obermöhn Martina Kremer und Vize-Obermöhn Susanne Degen lösten Begeisterung mit ihrem Geschenk in der Kath. Kita St. Marien, Linz aus.
Foto: Linzer Möhne

Auch in diesem Jahr mussten viele Kinder auf das Sammeln von Kamelle verzichten, da Karneval coronabedingt ausgefallen ist. So auch die Kinder in der bunten Stadt. Doch eben weil so viel gerade für die Kleinsten nicht stattgefunden hat, wollten die Linzer Möhne von 1929 auf andere Art und Weise den Jüngsten eine Freude bereiten. Aufgrund der Initiative der Großen Linzer Karnevalsgesellschaft beschlossen nämlich alle Linzer Karnevalsvereine ihre Geld, welches sie sonst in Kamelle investieren, nun für Linzer Institutionen zu spenden.

Und so besuchten Obermöhn Martina Kremer gemeinsam mit der Vize-Obermöhn Susanne Degen die Katholische Kindertagesstätte St. Marien in Linz und brachten zur Begeisterung von Kindern und Erzieherinnen Sandspielzeug in sämtlichen Formen und Farben als Geschenk mit. Genau das Richtige, um im Außengelände der Kita eifrig zu buddeln, zu graben und zu spielen. Die Kinder waren gleich Feuer und Flamme und haben die Eimer, Förmchen, Schaufeln und Harken in den vergangenen Wochen gut gebrauchen können.

Leiterin Astrid Zimmermann und die stellvertretende Leiterin Kathrin Unkel dankten im Namen der ganzen Kita den Linzer Möhne und hoffen gemeinsam mit den Kindern, dass Kamelle sammeln ganz bald wieder möglich sein wird. Und luden jetzt schon zur Karnevalsparty in die Kita für Schwerdonnerstag 2022 ein.