Archivierter Artikel vom 26.03.2019, 10:41 Uhr
Rheinbrohl

Rope-Skipping-Team startete beim Bundesfinale

Das Rope-Skipping-Team des TV Rheinbrohl hatte sich bei den Landesmeisterschaften für das Bundesfinale qualifiziert, das im März in Wuppertal ausgetragen wurde.

War man bisher immer schon bei den Schnelligkeitsdisziplinen im Hintertreffen, so konnte man in diesem Jahr diese Schwäche abstellen. Im Speedwettkampf mit dem Einzelseil erreichte man den vierten Platz und im Double-Dutch schaffte man sogar mit dem dritten Platz eine Platzierung auf dem Podest, die mit einer Bronzemedaille belohnt wurde. Kleiner Wermutstropfen war die Tatsache, dass die bei der Landesmeisterschaft erreichte Punktzahl sogar für Gold gereicht hätte.

Leider lief es anschließend in den Freeystyles nicht so gut, sodass man aufgrund zahlreicher Fehler in der Gesamtwertung auf den siebten Platz zurückfiel. Somit waren Anna Busley, Chiara Jungbluth, Leonie Kossmann, Katharina Scheidgen und Esther Zwick mit ihrem Abschneiden nicht ganz zufrieden, da man eine bessere Platzierung verspielt hatte und weit hinter der Punktzahl des Qualifikationswettkampfs zurückgeblieben war.