Archivierter Artikel vom 07.04.2022, 15:48 Uhr
Neuerburg-Waldbreitbach

DLRG veranstaltet Jahreshauptversammlung

Die DLRG informiert.

Das Foto zeigt (von links) Dirk Zimmermann, Bezirksleiter, Thomas Becker und Jürgen Becker, Erster Vorsitzender.

DLRG

Das Foto zeigt (von links) Dirk Zimmermann, Bezirksleiter, Jannik Lorscheid und Jürgen Becker, Erster Vorsitzender.

DLRG

Das Foto zeigt (von links) Fabian Wittlich und Jürgen Becker, Erster Vorsitzender.

DLRG

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte der Erste Vorsitzende der DLRG Ortsgruppe Neuerburg-Waldbreitbach, Jürgen Becker, neben dem Vorstand und interessierten Mitgliedern auch den neuen Bezirksleiter Westerwald-Taunus, Dirk Zimmermann, begrüßen. Nachdem man in einer Schweigeminute den verstorbenen Vereinsmitgliedern gedachte, legte Becker seinen Tätigkeitsbericht vor und berichtete über die Teilnahme an verschiedenen Fortbildungen und Veranstaltungen. Er erwähnte seine Aktivitäten im Schulschwimmen für die Grundschulen Waldbreitbach und St. Katharinen, für das Mehrgenerationenhaus beziehungsweise die Offene Jugendarbeit Neustadt sowie für den Kooperationspartner Raiffeisenbank Neustadt. Abschließend dankte er dem Vorstand und Helfern für die geleistete Arbeit.

Bezirksleiter Dirk Zimmermann bedankte sich für die Einladung. Die Eindrücke bei seinem Einsatz mit DLRG-Kollegen nach der Ahr-Flut haben ihn nicht nur bestärkt, sich als neuen Bezirksleiter zur Verfügung zu stellen, um den Bezirk zu erhalten und die Strukturen auszubauen. So ist zum Beispiel eine Ausbildungsoffensive geplant. Nach der Ahr-Katastrophe kamen verstärkt Anfragen nach einer Ausbildung zum Strömungsretter. Diese umfängliche Qualifikation bedingt aber mehrere Grundausbildungen, die in den Ortsgruppen geleistet werden könnten, wenn genügend Ausbilder und Wasserflächen zur Verfügung stünden.

Der Technische Leiter Werner Schmitz legte die Ertrinkungsstatistik 2021 sowie die Statistik der Ortsgruppe des Vorjahres vor. Hier zeigt sich, dass die meisten Ertrinkungsunfälle in unbewachten Binnengewässern zu verzeichnen waren. Es folgte ein Überblick über die Anzahl der geleisteten Stunden und Abnahme von Schwimmabzeichen: Durch die Corona-Lage waren die Aktivitäten stark eingeschränkt, so dass deutlich weniger Trainingszeiten angeboten werden konnten und vergleichsweise wenige Stunden für Wasserrettungsdienst, Organisation und Verwaltung sowie Sanitätsdienste anfielen. Daher wurden auch nur wenige Schwimmabzeichen abgenommen. Anschließend folgte ein Überblick über die wenigen durchgeführten und geplanten Veranstaltungen.

Birgit Becker, im Vorstand zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation des Vereins, präsentierte einen Überblick über ihre vielfältigen Aufgaben, wie das Verfassen von Pressemitteilungen, den Aushängen im Schaukasten im Wiedtalbad, den zu bewältigenden Schriftverkehr sowie die Protokollführung bei den verschiedenen Sitzungen und Versammlungen. Dies alles erfolgt in Aufgabenteilung mit ihrem Ehemann und stellvertretendem Vorsitzenden Thomas Becker, der zudem für die Internet-Seiten zuständig ist.

Das Hauptthema war die Situation des Wiedtalbades mit der anstehenden Entscheidung zum Erhalt – Sanierung – Nichterhalt. Oliver Meier-Ronfeld hat dazu im Auftrag des Elternbeirates der Grundschule und KiTa Breitscheid eine Online-Petition initiiert. Hierin wird dargestellt, warum ein Ganzjahresbad in der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach so wichtig für die Bürger, die Schulen, die Kinder, die DLRG und den Tourismus ist. Dazu werden auf dieser Plattform Unterschriften und Kommentare zum Erhalt des Wiedtalbades gesammelt.

Schatzmeister Ewald Fuhr gab einen Überblick über die Mitgliederstatistik sowie die finanzielle Situation des Vereins. Durch die Corona-Situation war leider ein Rückgang in der Mitgliederstatistik zu verzeichnen. Trotzdem konnte im vergangenen Geschäftsjahr eine solide Kassenlage beibehalten werden. Die beiden langjährigen Kassenprüfer Heiko Ziegler und Timo Zorner bescheinigten dem Schatzmeister eine einwandfreie und transparente Kassenführung. In diesem Jahr standen Vorstandsneuwahlen an, der Bezirksleiter Dirk Zimmermann übernahm gerne die Wahlleitung. Gewählt wurden:

  • Jürgen Becker, Erster Vorsitzender
  • Thomas Becker, stellvertretender Vorsitzender
  • Ewald Fuhr, Schatzmeister,
  • Waldemar Himmel, stellvertretender Schatzmeister
  • Werner Schmitz, Technischer Leiter
  • Udo Hürten, stellvertretender Technischer Leiter
  • Birgit Becker, Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
  • Ralf Löchte, Nancy Ronfeld, Eva Marie Schleyer, Franziska Schneider, Philipp Wagner, Beisitzer
  • Heiko Ziegler, Hannah Over, Kassenprüfer

Ortsgruppenleiter Jürgen Becker und Bezirksleiter Dirk Zimmermann übernahmen gemeinsam die Durchführung der anstehenden Ehrungen. Für ihre zehnjährige Mitgliedschaft wurden Jannik Lorscheid und Fabian Wittlich mit Urkunde und Ehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet. Der nicht anwesende Tim Prassel erhält seine Auszeichnung in Bronze nachträglich. Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Ortsgruppe wurde Vorstandsmitglied Thomas Becker mit dem Mitgliedsehrenzeichen in Silber in Form einer Urkunde, Ehrenzeichen und Teller geehrt. Abschließend bedankte sich der Erste Vorsitzende Jürgen Becker bei den Anwesenden für Ihre Teilnahme und schloss die Hauptversammlung.