Archivierter Artikel vom 26.04.2019, 11:06 Uhr
Heimbach-Weis

AWO Mitglieder informierten sich über Angebote der Pflege und Senioren gGmbH

Einen kompetenten Gast und Gesprächspartner hatte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Ortsverein Heimbach-Weis zu seiner Jahreshauptversammlung eingeladen.

Manfred Anton ist Geschäftsführer der Pflege und Senioren gemeinnützigen GmbH der AWO in Weißenthurm. Eindrucksvoll stellte er die stationären und ambulanten Angebote des Unternehmens vor. In den Seniorenpflegezentren in Weißenthurm, Neuwied und Kettig können insgesamt 270 Menschen versorgt werden. Außerdem gibt es den Bereich „Betreutes Wohnen“ mit elf Eigentums- und 20 Mietwohnungen. An Pflegeleistungen werden darüber hinaus angeboten die Kurzzeit- und Urlaubspflege, die Tagespflege sowie die ambulanten Pflegedienste in Neuwied, Weißenthurm und Mayen. Und es gibt die Dienstleistungen Essen auf Rädern und Stationärer Mittagstisch.

Anton erläuterte alle Facetten seiner Einrichtungen. In den weiteren Gesprächen wurde noch intensiv über das Gehörte diskutiert. Zuvor waren die notwendigen Regularien einer Jahreshauptversammlung abgehandelt worden. Dazu gehörte auch das Vortragen des Geschäftsberichts mit allen erlebten Aktivitäten sowie der Ausblick auf das Programm der kommenden Wochen und Monate.

Nach einem ausführlich und schlüssig vorgetragenen Kassenbericht wurde die Kassiererin für ihre Arbeit einstimmig entlastet. Zum Schluss hatten die anwesenden Ortsvereinsmitglieder noch ausreichend Gelegenheit zum gemütlichen Beisammensein bei einem leckeren Imbiss.