Archivierter Artikel vom 27.05.2022, 11:34 Uhr
Heimbach-Weis

50 Jahre Kirmesjahrgang 1951/52 Heimbach-Weis

Zu diesem Jubiläum sind die Seefesten Mitglieder mit Begleitung aufgebrochen zu einer Kurz-Seereise.

Foto: Kirmesjahrgang 1951/52 Heimbach-Weis

Die Anreise nach Hamburg wurde durch ein Feuer im Stellwerk Hamburg zu einer Odyssee; mit einem Zugausfall in Köln, dreimal gewechseltem Bahnsteig und mit drei Stunden Verspätung schließlich in Hamburg- Harburg gestrandet. Da wir aber nicht die einzigen waren, die zu spät am Schiff ankamen, hieß es um 19 Uhr Leinen los. Auf dem Oberdeck genossen wir die Ausfahrt aus Hamburg mit der Kulisse von Blankenese. Im Dunkeln passierten wir Cuxhaven mit der Seebrücke „Alte Liebe.“

Bei der Einfahrt nach Oslo durch den Indre Oslofjord hatte der Kapitän heiße Schokolade vorbereitet, die man bei der frischen Brise gut vertragen konnte. In Oslo ging es in den bekannten Frognerparken mit seiner Skulpturenanlage und zahlreichen Granit-Skulpturen. Ein Stadtrundgang mit unserem Gästeführer zeigte uns die Schönheit der Stadt, die zu einem Wiederkommen einlädt.

Am nächsten Morgen legte „Mein Schiff 1“ schon in Kopenhagen an. Auch hier wartete ein Stadtrundgang auf uns. Da wir gerade am Schloss waren, haben wir auch noch die Wachablösung der Garde gesehen. Unser Guide kannte kleine verwinkelte Gassen und viel geschichtlichen Hintergrund zu Gebäuden und dem Herrschaftswesen in Dänemark. Die Tage gingen viel zu schnell vorbei. In Kiel angekommen, ging es mit dem Zug zurück. Wichtig ist zu erwähnen, dass diese tolle Reise und die sonstigen Organisationen zu unseren Treffen von Ute Lüngen ausgearbeitet werden.

Pressemitteilung des Kirmesjahrgangs 1951/52 Heimbach-Weis