Archivierter Artikel vom 14.02.2020, 17:16 Uhr
Mammelzen

Ortsgemeinderat Mammelzen ehrte ausgeschiedenen Ratsmitglieder

Kürzlich war Jahresabschluss 2019 des Ortsgemeinderates Mammelzen, zu dem auch alle Wahlhelfer der Kommunalwahl 2019 und auch diejenigen, die sich für ein Mandat im Gemeinderat beworben hatten, eingeladen wurden.

Lesezeit: 1 Minuten
Das Foto zeigt (von links): Inka Simonis, Dieter Rütscher, Karin Ströder , Stefan Schmidt und Margarete Kiesau.
Das Foto zeigt (von links): Inka Simonis, Dieter Rütscher, Karin Ströder , Stefan Schmidt und Margarete Kiesau.
Foto: privat

Der Ortsbürgermeister bedankte sich bei allen Anwesenden für die Bereitschaft sich zum Wohle der Allgemeinheit einzusetzen und sagte: „Ein Ehrenamt übernimmt man freiwillig und man wird nicht dazu gezwungen, manchmal nur ein klein wenig. Ehrenamt ist keine Arbeit die nicht bezahlt wird, es ist Arbeit die unbezahlbar ist. Ein Jahresabschluss ist ein schöner Rahmen, um den ausscheidenden Ratsmitgliedern Danke zu sagen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohle der Ortsgemeinde. Die Ehepartner der „Ehemaligen“ darf man auch nicht vergessen, denn ohne deren Rückenstärkung wäre die gute Arbeit der Ratsmitglieder, die Sie in den vergangenen Jahrzehnten gemacht haben, nicht möglich gewesen. Wenn man das ganze Wirken betrachtet, kann gesagt werden, ihr habt Eure Sache gut gemacht und gehört zu den im Sinne des Gemeinwohls denkenden Menschen, die sich nicht in den Gemeinderat haben wählen lassen, um persönliche Vorteile daraus zu ziehen.“

Inka Simonis wurde geehrt für zehnjährige Ratsmitgliedschaft, Margarete Kiesau für 20-jährige Ratsmitgliedschaft und Karin Ströder für 30-jährige Ratsmitgliedschaft. Alle erhielten ein Geschenk von der Ortsgemeinde.