Archivierter Artikel vom 24.05.2022, 14:39 Uhr
Wissen

Brandschutzerzieherinnen beantworten viele Fragen

„112 die Feuerwehr herbei“ – Unter diesem Motto erlebten die Kinder der Katholischen Kindertagesstätte Adolph Kolping ein paar spannende und interessante Brandschutztage.

Begonnen haben die beiden Brandschutzerzieherinnen Ramona Deipenbrock und Jessica Scheerer der Freiwilligen Feuerwehr in Wissen mit einem Besuch in der Katholischen Kita. Hier wurde mit den Vorschulkindern das Thema Brandschutz erarbeitet. Wann kommt die Feuerwehr überhaupt? Wie verhalte ich mich bei einem Brand? Welche Nummer muss ich wählen? Wie mache ich auf mich aufmerksam? Wie schütze ich mich? Was für Kleidung trägt ein/-e Feuerwehrmann/-frau? Diese Fragen wurden von den Brandschutzerzieherinnen mit den Kindern besprochen.

Zum Höhepunkt der Brandschutztage zählte ein Besuch von der Fuchs- und Schneckengruppe bei der Feuerwehrwache. Hier wurden den Kindern die Ausrüstung, die Räumlichkeiten, die Geräte und die Fahrzeuge gezeigt und vorgeführt. Sie waren sehr motiviert und mit Begeisterung dabei. Auch freuten sie sich, dass sie die Kleidung anprobieren, den Schlauch ausrollen und sich in ein Feuerwehrauto setzen durften. Stolz waren die Kinder, als ihre Erzieherin Nadine Rödel gemeinsam mit dem angehenden Sozialassistenten Umut Agir mit der Drehleiter 26 Meter in die Höhe gefahren wurden. Zum Schluss durften sie noch das Blaulicht und das sehr laute Martinshorn bewundern.

An dieser Stelle möchte sich das Team der Katholischen Kita noch einmal bei den beiden Brandschutzerzieherinnen der freiwilligen Feuerwehr Wissen bedanken. Diese Zeit war für die Kinder eine interessante und aufregende Erfahrung.

Pressemitteilung der Katholischen Kindertagesstätte Adolph-Kolping