Koblenz

Koblenzer Ruderclub Rhenania lud zur Jahreshauptversammlung ein

Von Pressemitteilung Koblenzer Ruderclub Rhenania
Foto: Koblenzer Ruderclub Rhenania

Neben der Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2021, der Ehrung mehrerer Jubilare, standen Neuwahlen einiger Vorstandsmitglieder auf der Tagesordnung.

Lesezeit: 2 Minuten
Anzeige

Nach der Begrüßung des Präsidenten Lutz Itschert gab der Vorsitzende Verwaltung Jürgen Neidhöfer einen kurzen Rückblick auf ein Jahr, welches noch teilweise von der Corona-Pandemie geprägt war. Sportliche- und Vereins-Veranstaltungen waren erst unter bestimmten Voraussetzungen ab Mitte des vergangenen Jahres wieder möglich. Der Kassenbericht wurde vorgestellt und die Rechnungsprüfer bescheinigten eine ordnungsgemäße Buchführung und empfahlen die Entlastung des Vorstandes. Dieser Antrag wurde von der Versammlung angenommen. Itschert bedankte sich auch im Namen des Vorstandes und des gesamten Vereins bei allen, die sich im vergangenen Jahr engagiert haben, und den Club mit Spenden, Geld oder Sachspenden, oder in anderer Form unterstützt haben, etwa auch über Arbeitsstunden.

Danach ehrte er zahlreiche Mitglieder für ihre lange Vereinszugehörigkeit. Seit 25 Jahren sind Uschi Doré, Martina Porn, Kristina Lambert und Petra Retzmann Mitglieder des Vereins und erhielten die silberne Ehrennadel des Koblenzer Ruderclub Rhenania. Vor 40 Jahren wurde Matthias Großmann in den Koblenzer Ruderclub Rhenania aufgenommen und nun mit der goldenen Nadel geehrt. Mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Ruderverbandes (DRV) für eine fünfzigjährige Mitgliedschaft in einem dem DRV angeschlossenen Verein wurden Margarete Boetzel, Norbert Lorscheid und Prof. Gerd Herzog ausgezeichnet.

Foto: Koblenzer Ruderclub Rhenania

Ein ganz herzlicher Dank ging an den ausscheidenden Vorsitzenden Verwaltung Jürgen Neidhöfer. Er ist seit 1971 Mitglied im Koblenzer Ruderclub Rhenania und wurde 2016 in den Vorstand gewählt, vorher war er unter anderem auch in der Stiftung des Koblenzer Ruderclub Rhenania aktiv. Entsprechend seiner Aufgabe innerhalb des Vorstandes lag der Schwerpunkt seiner Tätigkeit in der Betreuung und Weiterentwicklung des Bootshauses. Eine seiner Stärken lag in der sozialen Kompetenz und hier im miteinander Sprechen, im Zuhören können, mit dem Versuch Lösungen zu finden.

Besonders gedankt und verabschiedet wurde Bob (Gerhard) Esser, der seit über 44 Jahren im Vorstand, in den Ausschüssen und in weiteren Aufgaben im Club tätig war. Am 17. Februar 1978 wurde er zum zweiten Vorsitzenden Sport gewählt, 1996, trat er von diesem Amt zurück und wurde in Anerkennung seiner Verdienste zum Ehrenmitglied gewählt. Seit 2006 ist er verantwortlich für alle Veranstaltungen des Clubs, im sportlichen wie im gesellschaftlichen Bereich. Zusätzlich war er von 2011 bis 2013 Boots- und Gerätewart und von 2016 bis heute Hauswart und damit verantwortlich für die größten Werte des Clubs, den Bootspark und das Gebäude. Ein großes Hobby von Bob ist die Geschichte des Rudersports in Koblenz und damit das Archiv des Clubs. So hat er sich bei der Niederschrift der Geschichte des Koblenzer Ruderclub Rhenania und des Vorgängerclubs Coblenzer Rudergesellschaft 1921, eingebracht. Seit vielen Jahren forscht er hier, ergänzt die Texte durch Fotos und Bilder von den Anfangsjahren des Ruderns in Koblenz bis heute. Die Clubmitglieder sind sehr froh darüber, dass er sich dieser Aufgabe auch weiterhin annimmt. Für sein herausragendes Engagement wurde er auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung als erster mit dem neu gestifteten Ehrenamtspreis, vom im letzten Jahr verstorbenen Ehrenmitgliedes Bernhard Pauli, ausgezeichnet.

Satzungsgemäß standen die Neuwahlen des Vorsitzenden Verwaltung, des Beisitzers Sport und des dritten Beisitzers an. Die Versammlung wählte Dirk K. Runzheimer zum neuen Vorsitzenden Verwaltung. Petra Schallenberger wurde als Beisitzer Sport und Lothar Kaesberg als dritter Beisitzer wieder gewählt. Außerdem folgte die Nachwahl des Beisitzers Verwaltung. Stefanie Heller wird diese Funktion im kommenden Jahr ausüben. Auf der Jugendversammlung wurde Johanna Franken als neue Jugendsprecherin wiedergewählt. Sie ist in dieser Funktion stimmberechtigtes Mitglied des Vorstandes. Präsident Itschert wünschte allen Mitgliedern eine schöne, erfolgreiche und unfallfreie Rudersaison und beendete die Jahreshauptversammlung mit dem traditionellen dreifachen Rudergruß „Hipp-Hipp-Hurra“.

Pressemitteilung des Koblenzer Ruderclub Rhenania