Archivierter Artikel vom 29.09.2020, 13:30 Uhr
Rhens

Kaiser Ruprecht Bruderschaft zu Rhens wählt Führungsmannschaft: Alexander Thon erneut Kanzler

Am 21. August des Jahres 1400 wurde in Rhens Pfalzgraf Ruprecht III. von vier der sieben Kurfürsten (darunter er selbst) zum römisch-deutschen König gewählt. Zehn Jahre lang herrschte er danach über das römisch-deutsche Königreich.

In bewusster Anknüpfung an dieses historische Ereignis, das für die deutsche Geschichte so große Bedeutung hat, wählt die 1977 gegründete Kaiser Ruprecht Bruderschaft zu Rhens alljährlich für ein Jahr ihren Kanzler. Ort des Geschehens ist immer der Königsstuhl auf der Rheinhöhe Schawall über der ehemals kurkölnischen Stadt Rhens, in diesem Jahr unter leicht veränderten Bedingungen auf Grund der Corona-Pandemie.

Im nachfolgenden 44. Wahlakt der Bruderschaft seit Bestehen wurde der Lahnsteiner Historiker Alexander Thon M.A. von den Mitbrüdern einstimmig zum neuen Kanzler für das Bruderschaftsjahr 2020/2021 gewählt. In gleicher Weise erfolgte die Wahl von Schreiber Roland Kraußer (Koblenz) und Säckelmeister Dieter Müller (Rhens), die zu dritt gemeinsam als Vorstand der Gemeinschaft nun für ein weiteres Jahr vorstehen. Wegen der zu beachtenden Abstandsregelungen erstmals nicht auf der Plattform des Königsstuhls, sondern zu dessen Füßen bedankte sich Thon für das Vertrauen und versprach, sein Amt gewissenhaft und mit Gottes Segen auszufüllen. „Es ist mir sehr wichtig, im Vorstand mit der nötigen Kontinuität arbeiten zu können. Insofern freue ich mich sehr, dass die Mitbrüder Kraußer und Müller sich sofort bereit erklärt haben, erneut als Schreiber und Säckelmeister zu amtieren“, betonte der neue Kanzler. Auch unter den erschwerten Bedingungen der weltweiten Corona-Pandemie wolle man nun die Aktivitäten der Bruderschaft fortsetzen.

Nach dem feierlichen, wie üblich von einer stilvoll gewandeten Abordnung der Lahnsteiner Rittergilde umrahmten Präsentation der versammelten Brüder vor dem Königsstuhl begrüßte das Publikum bei gutem Wetter den neuen Vorstand. Der Kanzler dankte den anwesenden Gästen für Ihr Kommen, den Organisatoren für ihre vorzügliche Arbeit und lud herzlich zu den kommenden Veranstaltungen ein. Bei einem Imbiss mit einem guten Glas mittelrheinischen Weins wurde noch längere Zeit weitergefeiert.

Im Rahmen des weiteren Veranstaltungsprogramms lädt die Bruderschaft am 3. Oktober 2020 um 16 Uhr am Königsstuhl zur Feier des alljährlichen Festakts am Tag der Deutschen Einheit ein. Den diesjährigen Festvortrag hält Frank Puchtler, Landrat des Rhein-Lahn-Kreises, zum Thema „Die Entstehung und Entwicklung der regionalen Landkreise“. Die Veranstaltung findet gemäß den allgemeinen Richtlinien und unter Einhaltung der Abstandregeln statt – um vorherige Information und Anmeldung wird aus Gründen der Organisation gebeten, Telefon 02621/696 86 95, E-Mail: ALThon@web.de. Der Eintritt ist kostenfrei, Gäste sind herzlich willkommen.