Archivierter Artikel vom 02.12.2021, 15:49 Uhr
Nörtershausen

Basar in Nörtershausen – Start in den ersten Advent

Der traditionelle Basar der Katholischen Frauengemeinschaft Nörtershausen fand kürzlich zum ersten Mal im und um das neue Bürgerzentrum statt.

Foto: Kfd Nörtershausen

Für die Veranstaltung in Corona Zeiten hatten die Verantwortlichen ein Hygienekonzept ausgearbeitet. Alle Helfer, Standbetreiber und Besucher hielten sich an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln. Nach der Kontrolle der Impfpässe und Ausweispapiere erhielten die Personen vor Ort ein Einweg-Eintrittsband. Damit konnten sie sich an den verschiedenen Verkaufsstellen ausweisen und frei bewegen.

Bei zunehmender Dunkelheit beleuchteten hunderte von Lichtern das ganze
Festgelände.
Bei zunehmender Dunkelheit beleuchteten hunderte von Lichtern das ganze Festgelände.
Foto: Kfd Nörtershausen

Rund um das neue Gemeindezentrum gab es Stände mit Weihnachtsdekoration, selbst Gebasteltem und vieles mehr. Mit großem Aufwand und persönlichem Engagement wurde in den letzten Wochen im Vorfeld wieder gestrickt, gebastelt, gebacken, entsaftet und eingekocht. Viele originelle Geschenke, Adventsschmuck, handgefertigte Artikel und Weihnachtsgebäck standen im Außen- und Innenbereich des neuen Gemeindesaals zum Verkauf bereit. Ein gut sortierter Büchermarkt rundete das Angebot ab.

Auf der Freifläche um das neue Gemeindezentrum ging es sehr diszipliniert zu. Die weihnachtlich geschmückten Verkaufshütten waren mit großem Abstand aufgestellt. Dort konnten die Besucher am Getränkestand leckeren Glühwein und Punsch genießen. Dies war zum Aufwärmen ideal, denn tagsüber lag Schnee in der Luft und die Außentemperaturen befanden sich im einstelligen Bereich. Am Grillstand waren Steaks und weitere Spezialitäten der Renner. Das Angebot am Waffelstand wurde frisch und knusprig angeboten. Zur Kaffeezeit konnte man im Innenbereich an einer langen Theke unter 80 gespendeten Kuchen je nach Wunsch „sein“ Tortenstück zum Kaffee auswählen oder mit nach Hause nehmen. Außer Haus Verkauf gab es auch bei Schnitzeln, Kartoffelsalat und Debbekuchen. Viele Personen nutzten diese Gelegenheit.

Bei zunehmender Dunkelheit beleuchteten hunderte von Lichtern das ganze Festgelände. Auch die Nachbarhäuser erstrahlten im weihnachtlichen Glanz. Stimmungsvoll endete der diesjährige Basar im neuen Gemeindezentrum. Dank dem beispielhaften Engagement und der Mithilfe vieler Bürger, darunter auch etliche Jugendliche, können mit dem Erlös der Veranstaltung zahlreiche Hilfsorganisationen mit Geldspenden unterstützt werden. Dem Kloster Bethlehem in Pfaffendorf wurden am nächsten Tag nach alter Tradition Sachspenden überbracht. Am 6. Dezember halten die Schwestern die Anbetung des Allerheiligsten zum Dank für alle Spender vom Adventsbasar in Nörtershausen.