40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Immer mehr Kindergartenplätze für die ganz Kleinen
  • Aus unserem Archiv
    Westerwaldkreis

    Immer mehr Kindergartenplätze für die ganz Kleinen

    Die Betreuungsmöglichkeiten für Kleinkinder im Westerwald werden weiter ausgebaut. Der neuste Bedarfsplan des Kreises für 2011/12 sieht rund 390 zusätzliche Plätze für Zweijährige in den hiesigen Tagesstätten vor. Hinzu kommen 470 neue Ganztagsplätze in den Kindergärten. Rechnerisch stehen kreisweit dann 916 Plätze mehr zur Verfügung, als eigentlich benötigt werden. Trotzdem kann es in Einzelfällen vorkommen, dass Eltern kein Platz im Wunschkindergarten abgeboten werden kann, weil dieser gerade voll besetzt ist.

    So ähnlich wie im Pestalozzi-Kindergarten in Bad Marienberg werden kreisweit immer mehr Kleinkinder in Tagesstätten und Krippen betreut.
    So ähnlich wie im Pestalozzi-Kindergarten in Bad Marienberg werden kreisweit immer mehr Kleinkinder in Tagesstätten und Krippen betreut.
    Foto: Röder-Moldenhauer

    Westerwaldkreis - Die Betreuungsmöglichkeiten für Kleinkinder im Westerwald werden weiter ausgebaut. Der neuste Bedarfsplan des Kreises für 2011/12 sieht rund 390 zusätzliche Plätze für Zweijährige in den hiesigen Tagesstätten vor. Hinzu kommen 470 neue Ganztagsplätze in den Kindergärten. Rechnerisch stehen kreisweit dann 916 Plätze mehr zur Verfügung, als eigentlich benötigt werden. Trotzdem kann es in Einzelfällen vorkommen, dass Eltern kein Platz im Wunschkindergarten abgeboten werden kann, weil dieser gerade voll besetzt ist.

    Nichtsdestotrotz betonte Landrat Achim Schwickert bei der Vorstellung des Plans im Jugendhilfeausschuss, dass jedes Kind mit einem Rechtsanspruch einen wohnortnahen Kindergartenplatz erhalte. Seit Sommer 2010 gilt das auch für Zweijährige – zuvor erfolgte die Aufnahme dieser Kinder mancherorts auf freiwilliger Basis. Im Jahr 2013 soll dann sogar der Rechtsanspruch für Einjährige eingeführt werden. Die Raumkapazitäten sind in vielen Kindertagesstätten ohnehin vorhanden, weil die Geburtenzahlen rückläufig sind. Allerdings sind in der Regel Umbauarbeiten erforderlich, und der Personalbestand muss erhöht werden, da Kleinkinder eine intensivere Betreuung brauchen.

    Insgesamt wird es ab Sommer 7749 Plätze in den Westerwälder Kindergärten geben. Diese Gesamtzahl ist gleich geblieben, allerdings entfallen nun 1473 Plätze auf den Kleinkindbereich – vor Jahresfrist waren es noch 1082 Plätze gewesen. Die Anzahl der Ganztagsplätze steigt von 2568 auf 3038 im Kreisgebiet. Nicht zuletzt werden im Westerwald 122 anerkannte Tagespflegepersonen zur Verfügung stehen. Grundsätzlich geht die Behörde davon aus, dass sich etwa 50 Prozent der Eltern von Zweijährigen für eine Betreuung im Kindergarten entscheiden.

    In vielen Kindergärten werden weitere Regelgruppen im Rahmen der Geringfügigkeitsregelung für Zweijährige geöffnet. In einigen Tagesstätten können und dürfen dann bis zu sechs Kinder unter 3 Jahre in solchen Gruppe mitbetreut werden. Teilweise sind dafür noch Umbauarbeiten erforderlich. (tf)

    Mehr lesen Sie in der Freitagausgabe der Westerwälder Zeitung.

    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Sonntag

    8°C - 11°C
    Montag

    8°C - 12°C
    Dienstag

    8°C - 13°C
    Mittwoch

    7°C - 15°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.