40.000

Kreis NeuwiedSPD-Basis im Kreis Neuwied erleichtert über Schulz-Rückzug - Tendenz pro GroKo

Von „sehr enttäuscht“ bis „nicht tragbar“ hatte der Tenor noch am Vormittag gelautet. Entsprechend schlug die Stimmung dann gestern Nachmittag um: Die Basis der SPD im Kreis Neuwied ist erleichtert, dass Martin Schulz doch nicht Außenminister werden will. Das war das deutliche Ergebnis einer Stichprobenumfrage der RZ unter Genossen. Weniger einheitlich ist dagegen die Bewertung des GroKo-Vertrags. Unter dem Strich signalisiert die Mehrheit der von uns – nicht repräsentativ – befragten Sozialdemokraten dabei aber doch Zustimmung zur Regierungsbeteiligung.

Kreischef Fredi Winter hatte schon am Morgen orakelt, dass sich „vielleicht noch etwas ändert“. Denn seiner Meinung nach ist das Verhandlungsergebnis gut, wäre aber von der Personalie Schulz überlagert und ...

Lesezeit für diesen Artikel (489 Wörter): 2 Minuten, 07 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kein Bedauern: Sturz von Schulz löst bei der SPD-Basis im Naheland pure Erleichterung ausMinisterpräsidentin im RZ-Interview: Dreyer lobt SchulzGroKo Ja oder Nein? Das sagen die Koblenzer Politiker von CDU und SPD

 

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Montag

-3°C - 5°C
Dienstag

-2°C - 6°C
Mittwoch

-4°C - 4°C
Donnerstag

-6°C - 4°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach