40.000

MayenSteg-Affäre weitet sich aus: Pfusch in Mayener Flüchtlingsunterkunft?

Hilko Röttgers

Die Mayener Steg-Affäre weitet sich aus: Mindestens eine Wohnung, die im Auftrag der Stadtentwicklungsgesellschaft (Steg) an der Bürresheimer Straße für die Unterbringung von Flüchtlingen hergerichtet wurde, hätte nach den Bestimmungen des Baurechts gar nicht gebaut werden dürfen. Entsprechende Informationen unserer Zeitung hat die Stadtverwaltung jetzt auf Anfrage bestätigt. Probleme gibt es möglicherweise auch bei einer weiteren Wohnung in dem Gebäude.

Eindeutig ist die Angelegenheit bei der Wohnung im Untergeschoss des Hauses auf dem Schützenplatz. Bei den Räumen handelt es sich unter anderem um ehemalige Lagerräume. Die Umwandlung in Wohnräume hat ...

Lesezeit für diesen Artikel (450 Wörter): 1 Minute, 57 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Mayen-Andernach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Samstag

-2°C - 1°C
Sonntag

2°C - 3°C
Montag

3°C - 6°C
Dienstag

2°C - 6°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach